Logitech meldet Rekordergebnis für das vierte Quartal

Logitech mit bestem je erzieltem Jahresergebnis im Geschäftsjahr 2002

Logitech gab heute erneut ein Rekord-Quartalsergebnis sowie das beste, je erzielte Jahresergebnis bekannt. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2002, welches am 31. März 2002 abgeschlossen wurde, hat das Unternehmen einen Umsatz von 256 Millionen US-Dollar erzielt, ein Wachstum von 34 Prozent im Vergleich zum Umsatz von 190 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Der operative Gewinn stieg im Jahresvergleich um 114 Prozent auf 28,1 Millionen US-Dollar. Der erzielte Reingewinn hat sich im Vergleich zum Vorjahresreingewinn der gleichen Periode von 10,8 Millionen US-Dollar bzw. 0,23 US-Dollar je Aktie auf 21,5 Millionen US-Dollar bzw. 0,42 US-Dollar je Aktie verdoppelt. Die Bruttomarge lag bei 34,2 Prozent - eine Steigerung von 253 Basispunkten gegenüber dem Vorjahresquartal.

Stellenmarkt
  1. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim
  2. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
Detailsuche

Für das gesamte Geschäftsjahr hat Logitech einen Umsatz von 944 Millionen US-Dollar ausgewiesen, eine Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2001. Während der operative Gewinn im Jahresvergleich um 78 Prozent von 55 Millionen US-Dollar auf 97 Millionen US-Dollar stieg, erhöhte sich der Reingewinn um 66 Prozent von 45 Millionen US-Dollar auf 75 Millionen US-Dollar. Die Bruttomarge für das gesamte Geschäftsjahr lag bei 33,4 Prozent, eine Steigerung von 173 Basispunkten gegenüber dem Vorjahr.

Der Cash Flow der Geschäftstätigkeit betrug 113 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 100 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr.

Das Einzelhandelsgeschäft blieb unverändert stark und nahm gegenüber dem Vorjahresquartal um 35 Prozent und für das gesamte Jahr um 42 Prozent zu. Obwohl über das gesamte Jahr gesehen eine Abnahme des OEM-Geschäftes um 15 Prozent zu verzeichnen ist, hat sich im vierten Quartal der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 33 Prozent auf 44 Millionen US-Dollar erhöht.

"Wir sind sehr zufrieden über unser Ergebnis des vierten Quartals und für das Geschäftsjahr 2002", erklärte Guerrino De Luca, Präsident des Verwaltungsrats und Chief Executive Officer. "Wir waren erfolgreicher als je zuvor in einem Jahr, das von signifikanten Herausforderungen im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftslage und den vorgefallenen gesellschaftlichen Ereignissen gekennzeichnet war. Im vergangenen Jahr haben wir den vielversprechenden Eintritt in mehrere neue und aufregende Geschäftsfelder vollzogen, indem wir unsere Produktpalette über den Desktop hinaus auf zusätzliche Plattformen und Einsatzgebiete ausgedehnt haben. Gleichzeitig wachsen die Geschäftsfelder kabellose Produkte und Video weiter. Auch unser Audio-Geschäft beginnt Früchte zu tragen. Im Bereich OEM haben wir begonnen, neue Chancen zu realisieren, indem auf Systemebene verstärkt Produkte mit einem höheren Zusatznutzen, wie beispielsweise kabellose, Audio- und optische Produkte, gebündelt werden konnten."

Das Unternehmen korrigiert seine Wachstumsziele für das Geschäftsjahr 2003 an das obere Ende der zuletzt angedeuteten Bandbreite. Es ist nunmehr ein Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar und ein operativer Gewinn von 120 Millionen US-Dollar geplant.

Für das laufende erste Quartal des Geschäftsjahres 2003 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von etwa 200 Millionen US-Dollar und einen operativen Gewinn in Höhe von ca. 11 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Magus 25. Apr 2002

Des is mir schon klar!!! nur jetzt wird mickysoft vielleicht wenigstens aus diesem...

Patrick Kayser 24. Apr 2002

ISt euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass wenn Mäuse oder Tastaturen im Fernsehen...

Magus 24. Apr 2002

Na endlich! jemand bietet microschrott mal so richtig schön die stirn!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /