Test: PalmOS-PDA Sony Clié N770C mit Transflektiv-Display

Wurde mit dem Drehrädchen kein Programm ausgewählt, wechselt ein Druck darauf durch die einzelnen Programm-Kategorien. Durch den Back-Button erreicht man diesen "neutralen Zustand" leicht ohne Probleme. Zudem springt man darüber aus jeder Applikation zum Programmstarter zurück. Ein längerer Druck auf den Back-Knopf öffnet das PalmOS-Menü des aktiven Programms, um sich darin mit dem Drehrad zu bewegen und den gewünschten Befehl auszuführen. Wahlweise lässt sich die Taste auch so belegen, dass beim Niederdrücken nach einer Sekunde das Gerät ausgeht. Clié N770C
Clié N770C

Stellenmarkt
  1. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
  2. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Aber auch in anderen Applikationen erleichtert das Drehrad die Bedienung deutlich, zumal immer mehr Software-Titel mit Drehrad-Unterstützung versehen werden. Sony hat dazu einige Standard-Applikationen angepasst, so dass man mit dem Drehrad etwa im Kalender den Tag oder die Ansicht wechselt sowie die einzelnen Merkzettel oder Aufgaben auswählt. In den PalmOS-Einstellungen lässt sich die Bedienung des Drehrads zudem weitreichend konfigurieren. So kann man Anwendungen gezielt auswählen, die das Jog-Dial bei Problemen nicht nutzen sollen.

Die Einbindung von Speicherkarten verhält sich beim Clié N770C exakt so wie bei anderen PDAs mit PalmOS 4.x, auch wenn der Clié den Sony-eigenen Memory Stick statt den sonst üblichen SD- oder MultiMedia-Cards verwendet. Beim Hineinschieben eines Memory Sticks in den Kartenschacht wechselt der Programmstarter in eine spezielle Rubrik, in der alle Programme auf der Karte in einer speziellen Kategorie erscheinen. Wer viele Programme auf die Speicherkarte auslagert, wird damit nicht glücklich, weil die Übersicht schnell verloren geht. Denn es fehlt die Möglichkeit, die Programme auf der Speicherkarte in weiteren Verzeichnissen oder Kategorien zu ordnen.

Um eine Applikation von einer Speicherkarte zu starten, muss im PDA-Speicher ausreichend freier Platz vorhanden sein, weil das Programm von der Karte in den Speicher geladen und dann darin ausgeführt wird. Applikationen mit viel Speicherbedarf können also ohne ausreichenden Arbeitsspeicher nicht geladen werden. Leider lässt sich keiner der vier Applikations-Knöpfe auf der Vorderseite des PDA zum Starten von Programmen verwenden, die sich auf einer Speicherkarte befinden. Die Befehle "Info", "Übertragen" und "Löschen" aus dem Programmstarter-Menü des PalmOS arbeiten auch mit Speicherkarten, so dass man in der Bedienung keinen Unterschied bemerkt, ob die Daten im Palm-Speicher oder auf der Speicherkarte liegen. Als neue Funktion gesellte sich der Befehl "Kopieren" zum Menü hinzu, um Programme von oder auf die Speicherkarte zu übertragen.

Darüber hinaus legt Sony mit MS Gate einen ordentlichen Dateimanager bei, was den Palm-Modellen immer noch fehlt. Damit lassen sich auch kopiergeschützte Programme von einer Speicherkarte einlesen, was mit den normalen Routinen nicht funktioniert. Außerdem legt das Tool MS Backup eine Datenspeicherung leicht und zuverlässig auf einem Speichermedium ab. Die Daten werden unter dem Pfad \PALM\Programs\MSBackup gespeichert, wobei die einzelnen Backups in durchnummerierten Verzeichnissen stecken. Wer unterwegs Daten austauschen will, kann dies auch über die eingebaute Infrarot-Schnittstelle erledigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: PalmOS-PDA Sony Clié N770C mit Transflektiv-DisplayTest: PalmOS-PDA Sony Clié N770C mit Transflektiv-Display 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


mwcam 10. Sep 2002

Hi Matze! Hast Du nen MP3 Player gefunden, der sich nicht weigert MP3-Files von einem...

Pefi 06. Mai 2002

Testbericht super!(N770C/E) Gerät freitag den 3.5.02 bei saturn für 399€ gekauft. Habe so...

Micha 25. Apr 2002

Ich habe den clie 770 bei tec-company bestellt innerhalb 3 tagen hatte ich ihn per...

Koofmich 25. Apr 2002

unter www.guenstiger.de findet man ihn für 437,00 € bei TEC-Company. Im Media Markt ist...

versagt 24. Apr 2002

Vertrauenswürdig ? schon bestellt/ erfahrungen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /