Abo
  • IT-Karriere:

SourceForge Enterprise Edition 3.1 kommt im Mai

Neue Bedienoberfläche und verbesserte Projekt-Administration

VA Software (ehemals VA Linux Systems) kündigte jetzt eine neue Version seiner "Collaborative Software Development (CSD) Plattform" SourceForge Enterprise Edition 3.1 an. SourceForge unterstützt die verteilte Software-Entwicklung und beruht auf dem Open-Source-Projekt SourceForge.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version soll sich vor allem durch eine breitere Integration mit Unternehmens-Umgebungen, erweiterte Funktionen in Sachen Projektadministration und Knowledge Management sowie einer neu gestalteten Bedienoberfläche auszeichnen. Dazu bietet SourceForge Enterprise Edition nun eine direkte Integration mit Software-Configuration-Management-(SCM-)Tools wie Rational ClearCase und Performance. Die Software läuft unter Solaris und Linux.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)

SourceForge kommt unter anderem auf der gleichnamigen Internet-Plattform zum Einsatz und wird dadurch von mehr als 400.000 Entwicklern weltweit genutzt. VA Software will mit seiner Enterprise Edition SourceForge auch eine Entwicklungsplattform in Unternehmen etablieren. Dabei bietet SourceForge webbasierte Code Management Tools einschließlich Software Configuration Management, Bug Tracking und Issue Tracking. Hinzu kommen Developer Management Tools wie Projektadministration, Überwachung und Statusreports als auch Knowledge Management Tools wie Dokumentenmanagement, Diskussionsforen, Mailinglisten und eine umfangreiche Suchfunktion.

SourceForge Enterprise Edition 3.1 soll ab Mai 2002 erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 2,99€
  3. 5,95€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

Ulf Dunkel 02. Dez 2003

SourceForge kostet 2.700 US$. Siehe hier: http://www.sdtimes.com/news/075/story9.htm

Darya 22. Nov 2002

Kann mir jemand sagen, was die Software SourceForge Enterprise Edition 3.1 kostet? Hab...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

    •  /