SourceForge Enterprise Edition 3.1 kommt im Mai

Neue Bedienoberfläche und verbesserte Projekt-Administration

VA Software (ehemals VA Linux Systems) kündigte jetzt eine neue Version seiner "Collaborative Software Development (CSD) Plattform" SourceForge Enterprise Edition 3.1 an. SourceForge unterstützt die verteilte Software-Entwicklung und beruht auf dem Open-Source-Projekt SourceForge.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version soll sich vor allem durch eine breitere Integration mit Unternehmens-Umgebungen, erweiterte Funktionen in Sachen Projektadministration und Knowledge Management sowie einer neu gestalteten Bedienoberfläche auszeichnen. Dazu bietet SourceForge Enterprise Edition nun eine direkte Integration mit Software-Configuration-Management-(SCM-)Tools wie Rational ClearCase und Performance. Die Software läuft unter Solaris und Linux.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter eBusiness/EDI (m/w/d)
    Riegler & Co. KG, Bad Urach
  2. Data Platform Architect (Digital Data Platform) m/w/d
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

SourceForge kommt unter anderem auf der gleichnamigen Internet-Plattform zum Einsatz und wird dadurch von mehr als 400.000 Entwicklern weltweit genutzt. VA Software will mit seiner Enterprise Edition SourceForge auch eine Entwicklungsplattform in Unternehmen etablieren. Dabei bietet SourceForge webbasierte Code Management Tools einschließlich Software Configuration Management, Bug Tracking und Issue Tracking. Hinzu kommen Developer Management Tools wie Projektadministration, Überwachung und Statusreports als auch Knowledge Management Tools wie Dokumentenmanagement, Diskussionsforen, Mailinglisten und eine umfangreiche Suchfunktion.

SourceForge Enterprise Edition 3.1 soll ab Mai 2002 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz-COO Schäfer
"Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Apple iPhone 13 und iPad jetzt vorbestellbar
     
    Apple iPhone 13 und iPad jetzt vorbestellbar

    Am Dienstagabend hat Apple neue iPads und iPhones vorgestellt, heute können sie in verschiedenen Konfigurationen vorbestellt werden.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /