• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Internetgesellschaft soll sich schneller entwickeln

Feldafinger Kreis: "Handlungsbedarf bei der Überarbeitung der Ausbildungsgänge"

Rund 100 Experten aus Wissenschaft und Industrie diskutieren auf dem für die Industrie vom BDI und für die Wissenschaft von der Fraunhofer Gesellschaft ausgerichteten Symposium "Forschen für die Internetgesellschaft: Trends, Technologien Anwendungen" in Berlin, wie man gemeinsam die Internetgesellschaft in Deutschland schneller voranbringen könnte. Als Grundlage der Debatte dienen acht Trendaussagen zur künftigen Entwicklung des Internets, die von der Expertenrunde "Feldafinger Kreis" unter Leitung von Wolfgang Wahlster, Vorsitzender der Geschäftsführung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), und Klaus Weyrich, Forschungsvorstand der Siemens AG, formuliert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unser Ziel ist es, Innovationsstrategien für Deutschland zu finden, die uns helfen, knappe Forschungsmittel effizient in wichtige Bedürfnisfelder der Gesellschaft zu lenken", erklärte Carsten Kreklau, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), zur Eröffnung der Veranstaltung. Die Innovationsstrategien sollen weiterentwickelt und aus ihnen der dringendste Forschungsbedarf abgeleitet werden. Die Ergebnisse sollen auch zur Ausfüllung des Forschungsprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "IT 2006" beitragen.

Zum Feldafinger Kreis zählen Prof. Barth von der Dresdner Bank AG, Prof. Broy und Prof. Eberspächer von der TU München, J. Claus von der Deutsche Telekom AG, Prof. Encarnacao von der Fraunhofer Gesellschaft, Prof. Mattern von der ETH Zürich, Prof. Merker von DaimlerChrysler AG, Prof. Müller von der Uni Freiburg, H. Raffler und Prof. Weyrich von der Siemens AG, Prof. Scheer von der IDS Scheer AG, Prof. Wahlster vom DFKI sowie Prof. Ziemer vom ZDF.

Die Mitglieder des Feldafinger Kreis sehen das Internet als einen der wesentlichen Pfeiler für die weitere Entwicklung unserer Gesellschaft, für technische Innovationen und für die industrielle Wertschöpfung. Das Internet führe zu völlig neuartigen Produkten und Prozessen in fast allen Lebensbereichen, von der Industrie über die Verwaltung bis ins Privatleben. Viele der heute existierenden heterogenen Informations- und Kommunikationsnetze werden dank des Internets verknüpft.

Allerdings würde die Internet-Technologie in Deutschland bisher primär unter den rein technischen Aspekten des Leitungszugangs, der Bandbreiten und der Endgeräte betrachtet. Den Experten zufolge genügt dies jedoch nicht, um die zukünftigen Entwicklungen entscheidend mitgestalten zu können, vielmehr bedürfe es einer weitaus stärkeren Berücksichtigung der Anwendungen, der Dienste, der notwendigen Softwareinfrastruktur und der digitalen Inhalte, da die Wertschöpfung und der Nutzeffekt des Internets mittelfristig hauptsächlich in diesen Bereichen zu finden sein werden.

Stellenmarkt
  1. saracus consulting GmbH, Münster, Baden-Dättwil (Schweiz)
  2. Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell, Berlin

Das Internet habe zwar das Potenzial, neue Industriezweige mit innovativen Produkten zu generieren - auch über ein weites Spektrum von Branchen hinweg: vom kleinen oder mittelständigen Unternehmen bis hin zur Großindustrie. Dies setze aber eine enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft voraus, um Forschungsergebnisse rasch in praktische Lösungen und Produkte umsetzen zu können. Dazu sei auch die verstärkte Mitwirkung von Wirtschaft und Wissenschaft bei der Schaffung internationaler Standards erforderlich, ebenso wie eine breite Basis hochqualifizierter Forscher und Entwickler im Bereich der Internettechnologien. "Die Beherrschung der Internettechnologien ist zweifellos eine der Grundlagen für das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland", so die Expertenrunde, die folgende acht Trendaussagen formuliert hat:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Deutsche Internetgesellschaft soll sich schneller entwickeln 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  2. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...
  3. (u. a. SilentiumPC Ventum ARGB Tower für 59,90€, Intel Core i3-10300 für 109,90€, Asus LED...
  4. 199,90€ (Bestpreis)

Roland Rouschal 25. Apr 2002

Mit Begeisterung habe ich den vorliegenden Artikel gelesen und wusste eigentlich bereits...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle

      •  /