• IT-Karriere:
  • Services:

Dooyoo-Chef zieht sich zurück

Felix Frohn-Bernau übernimmt Aufsichtsratsvorsitz der Gesellschaft

Felix Frohn-Bernau, Mitgründer und CEO der dooyoo AG, verlässt den Vorstand und wechselt in den Aufsichtsrat der Gesellschaft. Er soll dort zukünftig den Vorsitz von Carl Peter Forster übernehmen. Der CEO der Adam Opel AG Forster verlässt den Aufsichtsrat auf eigenen Wunsch, da er die mit der Position verbundenen zeitlichen und inhaltlichen Pflichten wegen seines Engagements bei Opel nicht mehr wahrnehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Führungsrolle des Management Teams übernimmt bis auf weiteres Dr. Roland Schlager, Partner der Firma 2i international GmbH. Ihm zur Seite stehen die drei bisherigen Vorstände.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

"Nach mehr als zweieinhalb Jahren Aufbau, Wachstum und turn-around Management benötigen die Company und das Team frische Ideen und Erfahrungen. Mit Dr. Schlager haben wir den Richtigen gefunden", sagt Frohn-Bernau. "Mein Team hat viel erreicht. Dooyoo agiert erfolgreich und hat alle Chancen, sich nachhaltig im Markt zwischen Hersteller und Konsument zu etablieren", fügt der bisherige CEO hinzu.

Die dooyoo AG hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren in drei Finanzierungsrunden insgesamt 32,5 Millionen Euro an Risikokapital aufgenommen. Das Unternehmen schloss das Jahr 2001 mit 7 Millionen Euro Umsatz ab und erreichte dabei eine "schwarze Null" auf Monatsbasis im Dezember.

Die Marktforschungstochter Skopos in Köln ist profitabel und bedient mit ihren Produkten Kunden wie Eon, BMW, Vodafone oder Siemens. Im Kerngeschäft, der virtuellen Shoppinghilfe auf dooyoo.de, gehören Unternehmen wie Volvo, Opel, BP-Express und Cyberport zu den Werbekunden. Hier will man noch in diesem Quartal eine vollständig neue Internet-Plattform starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 4,99€
  3. 3,61€
  4. (-70%) 4,80€

Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /