Abo
  • IT-Karriere:

Metrowerks liefert CodeWarrior für Tao Intent Media Platform

Multiplattform-Entwicklung u.a. für PDAs, Mobiltelefone und Set-Top-Boxen

Metrowerks hat ein neues CodeWarrior-Paket zur Softwareentwicklung für die systemübergreifende Intent Media Platform der Tao Group vorgestellt. Das auch als Herz von Amigas AmigaDE bzw. Amiga Anywhere fungierende Intent erlaubt das Ausführen von plattformunabhängigem Binärcode auf jeder unterstützten Hard- und Softwareplattform - etwa auf PDAs, Mobiltelefonen, Videorekordern und DVD-Playern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "CodeWarrior Development Tools for Intent" laufen unter Windows-Betriebssystemen (98/NT/2000), unterstützen C, C++, Java und die Virtual-Processor-(VP-)Assembler-Sprache von Intent. Das erste erhältliche Entwicklungspaket unterstützt allerdings hauptsächlich die Java-Engine von Tao, deren Java-Class-Bibliotheken in Java und/oder VP-ASM-Sprache vorliegen und auf allen von Intent unterstützten Plattformen laufen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. GKV-Spitzenverband, Berlin

Der "virtuelle Prozessor" von Intent wandelt den plattformunabhängigen Binärcode bereits vor Ausführung ("Ahead of time") um, kann ihn aber auch in Echtzeit im jeweiligen Microkernel der unterstützen Prozessoren (u.a. x86, PowerPC, M.core, ARM, StrongArm, MIPS, Hitachi-SH3/4) ausführen. Die Intent-Bibliotheken sind sowohl als Aufsatz für Windows, WindowsCE, Microsoft Smartphone, Linux, Embedded Linux, iTRON, Symbian OS und VxWorks als auch in Verbindung mit Taos schlankem Multimedia-Echtzeitbetriebssystem Elate verfügbar.

Dank der weitgehenden Plattformunabhängigkeit von Intent können mit den "CodeWarrior Development Tools for Intent" Anwendungen bereits entwickelt werden, wenn die Hardware, auf der sie laufen sollen, noch nicht existiert. Ist die Hardwareentwicklung komplett, kann die Code-Base auf den Prototyp übertragen werden. Damit sollen Hard- und Softwareentwicklung gleichzeitig ablaufen können.

Intent wurde im Oktober 2001 von der Open Contents Platform Association (OCPA) als zentrale Plattform für Multimedia-Inhalte auf einer großen Zahl von Verbrauchergeräten gewählt. Zu den mittlerweile über 60 OCPA-Mitgliedern zählen Unternehmen wie Sony, Intel, Samsung, Kyocera, Sharp, Fujitsu, Toyota, Hitachi, Sega, Bandai, Capcom und Taito.

Bereits ausgeliefert werden die "CodeWarrior Development Tools for Intent Media Platform, Java Technology Edition" in der Version 1.0. Der Preis beträgt 4.995,- US-Dollar pro Lizenz. Eine Version für Hitachis SH3-Prozessoren soll im Mai 2002 folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Elder Scrolls Online: Elsweyr für 15,99€, Diablo 3 Battlechest für 17,49€, Iratus...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /