Informationsbranche in Deutschland Wirtschaftsfaktor Nr. 3

Automobilbau und Elektrotechnik noch auf den ersten Rängen

Nach einer Studie, die NFO Infratest und das Institute for Information Economics (IIE) im Rahmen des Forschungsprojektes "Monitoring Informationswirtschaft" im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums durchgeführt haben, nahm 2001 bereits die deutsche Informationstechnik- und Telekommunikationsbranche nach Umsatzanteilen am Bruttoinlandsprodukt erstmals Rang 3 hinter Automobilbau und Elektrotechnik ein. Auch die Beschäftigtenzahlen rangieren auf Platz 3 hinter Maschinenbau und Elektrotechnik.

Artikel veröffentlicht am ,

"Monitoring Informationswirtschaft" überprüft regelmäßig den Entwicklungsstand der deutschen Informationswirtschaft im weltweiten Vergleich. Der jetzt vorgelegte so genannte 4. Faktenbericht führt aktuell und umfassend gesamtwirtschaftliche Indikatoren und infrastrukturelle Voraussetzungen auf und analysiert die Anwendungen dieser modernen Technologien. Wenngleich im Gesamtmarkt die Wachstumsraten der Vorjahre nicht erreicht werden konnten, wuchs die Branche im Jahr 2001 trotz schwierigen konjunkturellen Umfelds nach Angaben von Bitkom um 1,7 Prozent auf 137,8 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr wird ein spürbares Anziehen der Nachfrage um 4,2 Prozent erwartet, das sich im Jahr 2003 weiter beschleunigen wird.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Die Ergebnisse zeigen, dass die Informationstechnik- und Telekommunikationsbranche mit dem Jahr 2001 eines ihrer schwierigsten Jahre überstanden hat. Das bestätigt, dass die Bundesregierung mit ihrer Politik für die Unternehmen der Branche richtig liegt."

Hinsichtlich ISDN- und DSL-Penetration, Anzahl von B2B-Marktplätzen sowie Anzahl der Internetnutzer liegt Deutschland weltweit in der Spitzengruppe. Im europäischen Vergleich ist Deutschland u.a. beim Umsatz von E- und M-Commerce sowie E-Learning und auch bei der Anzahl von Internet-Hosts Spitzenreiter.

Das im 2. Trendbericht zusammengefasste Meinungsbild bei Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft lässt erwarten, dass sich die Branche langfristig zum größten deutschen Wirtschaftsbereich entwickeln wird. Die größten Chancen sehen sie im Zusammenspiel mit den Anwendern insbesondere aus den klassischen Exportbranchen.

Müller: "Die Umfragen zeigen, dass Anbieter und Anwender mit Optimismus in die Zukunft blicken. Die Bundesregierung wird auch künftig an einer weiteren Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Branche arbeiten. Insbesondere die mittelständischen Unternehmen müssen aber gerade die Möglichkeiten des elektronischen Handels noch stärker nutzen, um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /