Microsoft plant Tastatur und Maus für Bluetooth

Preis und Verfügbarkeit noch nicht bekannt

Bill Gates wird heute auf der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) 2002 eine Maus und eine Tastatur von Microsoft vorstellen, die drahtlos per Bluetooth-Funktechnik an den PC angeschlossen werden. Als Paket sollen die Geräte im Laufe des Jahres inklusive USB-Bluetooth-Adapter für den PC in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Bluetooth ist die Kabel-Ersatztechnik der Wahl. Diese Technik erlaubt Kunden die automatische Anbindung - ohne Kabel - ihrer Bluetooth-fähigen Geräte an ihren PC", erklärt Darrell West, Director of Marketing der Microsoft-Hardwareabteilung. Microsofts Bluetooth-Geräte sollen - gemäß der Bluetooth-Spezifikation - noch in 10 Meter Entfernung vom Computer funktionieren. Ob die Daten dabei automatisch verschlüsselt übertragen werden, gab Microsoft nicht an.

Stellenmarkt
  1. IT Techniker (m/w/d)
    ESBYTE.GmbH, Oberhaching
  2. Business Analyst (m/w/d) Börsenbetrieb, Abteilung Handelssysteme
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Bei Microsofts Bluetooth-Maus wird es sich um eine optische Maus handeln, die prinzipbedingt auch ohne Mauspad auskommen soll. Das Bluetooth-Keyboard soll das bekannte ergonomische Design der erhältlichen Microsoft-Tastaturen aufweisen. Trotz Bluetooth will Microsoft weiterhin seine existierenden, auf 27-MHz-Funktechnik basierenden drahtlosen Keyboards und Mäuse anbieten. Der USB-Bluetooth-Adapter soll nicht nur mit Microsoft-Peripherie, sondern auch mit anderen Bluetooth-fähigen Geräten kommunizieren können.

Angaben zum Preis und zur genauen Verfügbarkeit seiner Bluetooth-Hardware machte Microsoft noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /