• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Intel-Prozessoren für Notebooks und Bladeserver

Weitere Low- und Ultra-Low-Voltage-Pentium-III-M-Prozessoren nun erhältlich

Intel hat mit der Auslieferung von fünf neuen Notebook-Prozessoren begonnen, darunter neben mobilen Celerons auch neue Low- und Ultra-Low-Voltage-Pentium-III-M-Prozessoren, die auf Grund ihrer geringen Hitzeentwicklung nicht nur für ultraportable Notebooks, sondern auch für Bladeserver gedacht sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Low- und Low-Voltage-Versionen des Pentium-III-M sollen bei Notebooks noch längere Batterie-Laufzeiten ermöglichen und in bestimmten Konfigurationen sogar ohne Lüfter auskommen. Bis zu sieben Stunden halten ultraleichte, superdünne Mini- und Subnotebooks mit den neuen Prozessoren durch, verspricht Intel.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v.d. Höhe
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Beim Pentium-III-M bietet der Hersteller neuerdings einen Low-Voltage-Prozessor mit 933 MHz (533 MHz bei Akkubetrieb), der bei aktiviertem Stromsparmodus weniger als 1 Watt verbrauchen soll. Der Prozessor benötigt eine Spannung von 1,15 Volt bzw. 1,05 Volt bei Akkubetrieb. Unter 0,5 Watt verbraucht der mit 800/400 MHz getaktete Ultra Low Voltage Pentium-III-M (133 MHz FSB) im Akkubetrieb. Die benötigte Spannung liegt bei 1,1 Volt bzw. bei 0,95 Volt im Akkubetrieb. Den 800/400 MHz Ultra Low Voltage Pentium-III-M gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen, eine mit 100 MHz und mit 133 MHz Systembus. Wie beim Pentium-III-M üblich bieten die drei neuen Mitglieder der Prozessor-Familie einen 512 KByte Level-2-Cache.

Das Energiesparen und die geringe Hitzeentwicklung machen die neuen Pentium-III-M-Prozessoren auch für den Serverbereich interessant, da sie damit in "Ultra Dense"- bzw. Blade-Servern eingesetzt werden können.

Auch der mobile Celeron bekommt Zuwachs: Hier hat Intel eine normale 1-GHz-Version (1,4 Volt) und eine stromsparende Low-Voltage-Version mit 733 MHz Taktfrequenz (1,15 Volt) angekündigt. Beide verfügen im Vergleich zum Pentium-III-M nur über einen 256-KByte-L2-Cache und kommen ohne Intels Stromspartechnik SpeedStep. Bei den für billige Systeme gedachten mobilen Celeron-Prozessoren gab Intel noch nicht an, wie hoch der Stromverbrauch ist.

Der 933/533 MHz Low Voltage Pentium-III-M kostet 316,- US-Dollar, der 800/400 MHz Ultra Low Voltage Pentium-III-M mit 100 MHz Systembus kostet ebenso wie der 800/400 MHz Ultra Low Voltage Pentium-III-M mit 133 MHz Systembus 209,- US-Dollar. Der Preis für den 1-GHz-Celeron-Notebookprozessor beträgt 107,- US-Dollar, der 733-MHz-Low-Voltage-Celeron-Notebookprozessor liegt preislich bei 134,- US-Dollar. Die genannten Preise verstehen sich als Großhandelspreise bei Abnahme ab 1.000 Stück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /