Abo
  • IT-Karriere:

Philips und Microsoft entwickeln "Freestyle"-Fernbedienungen

IR-Fernbedienungen zur Steuerung künftiger Freestyle-Geräte vorgesehen

Auf der WinHEC 2002, der Windows Hardware Engineering Conference, gaben Philips und Microsoft ein Abkommen bekannt, wonach beide Unternehmen zusammen eine Infrarot-Fernbedienung auf den Markt bringen wollen, die mit einem Windows-Betriebssystem laufen wird. Die Fernbedienung ist für künftige Freestyle-Geräte gedacht, wovon Studien bereits zur CES 2002 vorgestellt wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Abkommen zwischen Microsoft und Philips sieht vor, dass Philips das eigene, proprietäre Infrarot-Fernbedienungs-Protokoll "RC6 IR" OEM-Kunden zur Verfügung stellt, damit dieses Protokoll in entsprechenden IR-Fernbedienungen verwendet werden kann. Ferner will Philips ein Hardware-Referenz-Design anbieten, um anderen Herstellern zu helfen, entsprechende Geräte zu entwickeln und anzubieten. Zugleich wird Philips der bevorzugte Protokoll-Lieferant für Fenbedienungs-Produkte, die für Freestyle-taugliche PCs und weitere künftige Heimgeräte gedacht sind.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar

Mit Freestyle will Microsoft den Einsatz des PCs in den eigenen vier Wänden verändern, indem der PC innerhalb eines Zimmers nach Herzenslust aus der Ferne gesteuert werden kann. Das soll die PC-Bedienung stark vereinfachen und den PC stärker mit Produkten der Unterhaltungselektronik verknüpfen. Das patentierte Fernbedienungs-Protokoll "RC6 IR" von Philips soll dabei deutlich weniger Störungen mit anderen Infrarot-Geräten im Haushalt verursachen.

"Wir glauben, dass die Fernbedienung für Consumer-PCs so wichtig werden wird, wie es heute die Maus für den PC ist", gibt sich Michael Toutonghi, der Vice President der Windows-eHome-Abteilung bei Microsoft, optimistisch. Der Vice President der Philips Components' Remote Control Systems Gruppe, Xavier Delmeiren, meint, dass Freestyle "eine kritische Rolle dabei spielt, die beiden Märkte von PCs und Consumer-Elektronik näher zusammenzuführen".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

chojin 19. Apr 2002

ich hab nochmal ein bisschen weiter geguckt, und den bauplan für den seriellen infrarot...

chojin 19. Apr 2002

Ich hab ein AV-Funkübertragungssystem (ALDI & Konsorten 50€), und das kann Infrarot...

Mike 19. Apr 2002

siehe C'T ist ne linux software gibts aber auch für windoze und funktioniert wunderbar z...

Kai Sönke... 18. Apr 2002

Wieviel kostet denn so ein IR-Empfänger? Ich habe das irgendwann auch schon mal in einer...

Kai Sönke... 18. Apr 2002

Kai Sönke Klindworth schreib: autor schreib: hmm... vielleicht war das nur eine Antwort...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /