Abo
  • Services:

Kauft Microsoft den Entwickler des Matrix-Spiels?

Interplay bestätigt Verkaufsverhandlungen für Shiny

Nachdem die Gerüchte über einen Verkauf des Spieleentwicklers Shiny in letzter Zeit immer lauter wurden, hat Interplay jetzt bestätigt, dass die Studios zum Verkauf stehen und man sich in einem fortgeschrittenen Stadium der Verkaufsverhandlungen befinde. Shiny arbeitet derzeit unter anderem an einer Videospiel-Umsetzung des Kinofilms Matrix.

Artikel veröffentlicht am ,

Informationen über den möglichen Käufer und finanzielle Details gab Interplay nicht bekannt, verschiedene Quellen halten allerdings einen Aufkauf durch Microsoft für sehr wahrscheinlich - das Unternehmen hatte Shiny jüngst eine kräftige Finanzspritze zukommen lassen um, im Gegenzug eine Xbox-Version des Matrix-Spieles sicherzustellen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Cluno GmbH, München

Mit dem Verkauf von Shiny will Interplay die eigenen Bilanzen aufbessern: "Obwohl die Transaktion noch nicht abgeschlossen ist, betrachten wir den Verkauf von Shiny als ein Schlüsselelement unserer zukünftigen Wachstumspläne", so Interplay-CEO Herve Caen. "In Kombination mit unseren jüngsten kostensenkenden Maßnahmen und der Reorganisation des Managements verbessert dieser Verkauf unsere Bilanzen weiter."

Neben der Entwicklung des Matrix-Spieles konnte Shiny bisher vor allem durch die Entwicklung der vor allem technisch überzeugenden Titel Messiah und Sacrifice überzeugen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 3,86€
  4. 5,99€

Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /