Network Associates: Nettogewinn von 15,8 Millionen US-Dollar

Nettoumsatz von 220,7 Millionen US-Dollar

Network Associates hat die Ergebnisse des ersten Geschäftsquartals bekannt gegeben, das am 31. März 2002 endete. Danach verzeichnet das Unternehmen einen Nettoumsatz von 220,7 Millionen US-Dollar (Vorjahresquartal: 167,2 Millionen US-Dollar). Ohne McAfee.com liegt der Nettoumsatz im ersten Quartal bei 201,9 Millionen US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn für das erste Quartal beträgt 15,8 Millionen US-Dollar bzw. 10 US-Cent pro Aktie, im Vorjahresquartal musste noch ein Verlust in Höhe von 47,4 Millionen US-Dollar ausgewiesen werden. Ohne McAfee.com beläuft sich der Nettogewinn in Q1 auf 15,9 Millionen US-Dollar oder 9 US-Cent pro Aktie.

Stellenmarkt
  1. Projektleitung Softwareentwicklung (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  2. Web-Developer / Front-Entwickler (m/w/d)
    BWS Consulting Group GmbH, Dortmund, Hannover, Wolfsburg
Detailsuche

"Wir sind mit dem Ergebnis des letzten Quartals sehr zufrieden. Den eingeschlagenen Weg des kontinuierlichen Unternehmenswachstums konnten wir damit weiter erfolgreich fortsetzen - und dies auch in einer nach wie vor von Unsicherheit geprägten Konjunkturphase", betonte George Samenuk, CEO von Network Associates.

Für das zweite Quartal erwartet Network Associates einen Nettoumsatz zwischen 230 und 240 Millionen US-Dollar, ohne McAfee.com zwischen 210 und 220 Millionen US-Dollar. Der zu erwartende Nettogewinn - ohne McAfee.com - soll bei 11 bis 13 US-Cent pro Aktie liegen.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2002 wird, ohne McAfee.com, ein Nettoumsatz von 875 bis 900 Millionen US-Dollar erwartet. Für den Nettogewinn pro Aktie ohne McAfee.com gibt Network Associates eine Spanne von 50 bis 55 US-Cent an. In diesen Zahlen sind finanzielle Aufwendungen des Unternehmens für Tilgungen, Amortisationskosten, Ausgleichszahlungen für Mitarbeiteraktien sowie sonstige Kosten nicht enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /