Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo mit Mini-Tastatur

Fazit:
Mit dem Treo 180 bringt Handspring ein durchdachtes Smartphone auf den Markt, dass die Bereiche PDA und Handy vorbildlich miteinander kombiniert. Besonderes Lob gebührt den Entwicklern für den gelungenen Einsatz der Tastatur statt des sonst üblichen Graffiti-Feldes, was selbst eingefleischten PalmOS-Anwendern nach einiger Übungszeit leicht von der Hand geht und das Graffiti-Feld nicht vermissen lässt. Auch die Telefonfunktionen, die für Handspring Neuland sind, können überzeugen, bedürfen aber hier und da der Nachbesserung. Erstmals setzt Handspring in einem Gerät einen Flash-ROM-Baustein ein, so dass sich Updates ohne Probleme einspielen lassen.

Stellenmarkt
  1. Cumulocity IoT Frontend Developer (m/w/d)
    Software AG, Berlin, Darmstadt, Düsseldorf, Leipzig, Stuttgart
  2. SAP S / 4HANA Consultant (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim, Wetzlar
Detailsuche

Treo 180
Treo 180
Ein Kritikpunkt betrifft den untauglichen Vibrationsalarm, der viel zu laut und dennoch zu sachte agiert. Auch das Fehlen einer dringend benötigten Sprachanwahl kann in dieser Preisklasse nur Verwunderung ernten, da dies heutzutage schon jedes Mittelklasse-Handy beherrscht und für den sinnvollen Einsatz des Headsets unabdingbar ist. Zwar hat Handspring endlich den häufig geäußerten Kritikpunkt beherzigt, die Netzteile direkt an das mobile Gerät anschließen zu können, bietet dafür aber nur einen fest eingebauten Akku. Wer bei leerem Akku keinen Zugang zu einer Steckdose hat, muss also nicht nur auf PDA-Funktionen verzichten, sondern kann auch keine Telefonate mehr führen und für andere nicht mehr erreichbar sein. Unverständnis rufen auch die unbeleuchteten Tasten hervor, die eine Verwendung in dunkler Umgebung unmöglich machen. Unverständlicherweise kann der Treo nicht als Modem im Zusammenspiel mit einem Laptop oder PC genutzt werden, was besonders für die Hauptzielgruppe - Unternehmenskunden - Grund für einen Nichtkauf sein kann.

Bedauerlich und unzeitgemäß zugleich erscheint die Entscheidung, dem Treo keinerlei Erweiterungssteckplatz zu spendieren, so dass vorerst kaum Erweiterungsmöglichkeiten erhältlich sind. Denn auch der USB-Anschluss wurde verändert, so dass Zubehör, das über diese Schnittstelle angeschlossen wird, vorerst nicht für die Treo-Reihe erhältlich ist. Trotz der Kritikpunkte muss man anerkennen, dass Handspring mit dem Treo sein erstes Gerät mit Handy-Funktionen auf den Markt gebracht hat und diese Aufgabe recht gut gemeistert hat. Wer sich mit den geäußerten Kritikpunkten arrangieren kann, erhält ein durchdachtes Smartphone, das durch seine geringe Größe besticht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo mit Mini-Tastatur
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Daniel Bussmann 30. Jan 2003

Fortsetzung (vgl. Mail vom 28.1.03): Auf weiteres Anfragen bei Orange Schweiz erhalte...

Daniel Bussmann 28. Jan 2003

Ich habe seit kanpp 4 Monaten einen Treo 270 mit Vertragsbindung bei Orange Schweiz und...

Rainer 22. Apr 2002

Habe eine Treo 180 mit keyboard seit rund 4 Wochen im Einsatz. Bericht ist sehr...

Andi 18. Apr 2002

Sehr guter Bericht danke. Mit dem Fazit "durchdachtes Smarthphone..."bin ich aber nicht...

ip (Golem.de) 16. Apr 2002

Danke für den Hinweis. Die entsprechende Information wurde bereits Montag Nachmittag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /