Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo mit Mini-Tastatur

Die Hintergrundbeleuchtung des Touchscreens erntet die gleichen Kritikpunkte wie auch alle einigermaßen aktuellen Handspring- und Palm-Modelle. Es wird statt des Hintergrunds der Vordergrund beleuchtet, was dazu führt, dass die Beleuchtung bei Dämmerlicht nicht ausreicht. Als Abhilfe dient der kostenlose Palm-Hack BackLight Hack, der tatsächlich den Hintergrund ausleuchtet, so dass der Bildschirm auch bei dämmerigem Umgebungslicht gut gelesen werden kann. Unverständlich bleibt, dass die Entwickler vergessen haben, auch die Tasten zu beleuchten, um einen Einsatz bei Dunkelheit zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. IT-Spezialist (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Treo Kurzwahltasten
Treo Kurzwahltasten
Alle Telefonfunktionen deckt eine von Handspring entwickelte Telefonapplikation ab, über die man Anrufe tätigt, hält, entgegennimmt, Anruflisten verwaltet und Adressen ordnet. In der Telefonapplikation finden sich zahlreiche Optionen zur Festlegung, ob nicht angenommene Anrufe zum Anrufbeantworter oder einer anderen Nummer weitergeleitet werden sollen. Es lässt sich auch bestimmen, ob die eigene Rufnummer bei Anrufen übermittelt wird. Wer sich den Treo mit einem Vertrag von Viag Interkom zulegen will, wird enttäuscht sein, weil der Treo viele spezifische Funktionen von Viag Interkom nicht beherrscht. So funktioniert zwar das Roaming ins D1-Netz, wenn das Netz von Viag Interkom nicht zur Verfügung steht, allerdings schaltet der Treo nicht wieder automatisch in das Netz von Viag Interkom zurück, wenn dies möglich ist. Der Grund liegt darin, dass dies mit einem optionalen GSM-Standard realisiert wird, den Handspring mit dem Treo nicht unterstützt. Kunden von Viag Interkom müssen also bei Bedarf vom D1-Netz immer manuell zurück in das von Viag Interkom wechseln. Als weitere Funktion von Viag Interkom zeigen viele Handys, ob man sich in der speziellen City- oder Genion-Zone befindet, was der Treo leider ebenfalls nicht beherrscht. Das ist besonders bitter, weil ausgerechnet Viag Interkom in Deutschland bislang als einziger Anbieter plant, den Treo mit Mobilfunkvertrag zu verkaufen.

Treo-Wähl-Interface
Treo-Wähl-Interface
Die als zentrale Steuereinheit dienende Telefon-Applikation besteht aus vier Programmteilen, zwischen denen ein Druck auf die betreffende Taste bequem wechselt. So befinden sich darin ein ganz gewöhnliches Wähl-Interface sowie zehn Schnellwahltasten auf jeweils fünf Tafeln verteilt, so dass insgesamt 50 Schnellwahltasten zur Verfügung stehen, die allesamt auch ohne Stift angesteuert werden können. Ist das Wähl-Interface aktiviert, kann man wahlweise über die großzügig dimensionierten Bildschirmtasten oder den in die Tastatur integrierten Zehnerblock tippen. In das Wähl-Interface lassen sich Telefonnummern vobildlicherweise aus anderen Applikationen heraus kopieren und wählen. Als Weiteres informiert eine Anrufliste über eingehende, ausgehende oder verpasste Telefonate. Als kleiner Haken erweist sich, dass die Anrufliste immer alle Anrufe anzeigt, anstatt praxisnah nur verpasste Anrufe zu listen.

Kontakte
Kontakte
PalmOS-Kenner werden schnell das Adressbuch im Programmstarter des Treo vermissen, das jetzt stark überarbeitet in der Telefon-Software steckt und "Kontakte" heißt. Erscheinen beim normalen PalmOS-Adressbuch alle Namens-Einträge, listen die "Kontakte" alle Namen mit den dazugehörenden Telefonnummern darunter im Direktzugriff, so dass diese bequem gewählt werden können. Die aufgelisteteten Buchstaben B, P und H hinter den Telefonnummern informieren, welcher Anschluss privat oder beruflich genutzt wird und wann es sich um eine Handy-Nummer handelt. Im Unterschied zum bisherigen Adressbuch lassen sich die Einträge nicht nur nach "Nachname, Vorname", sondern auch nach "Vorname, Nachname" sortieren. Dafür verschwand die Sortiermöglichkeit "Firma, Nachname", die das PalmOS-Adressbuch als zweite Variante bot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: PalmOS-Smartphone Handspring Treo mit Mini-TastaturTest: PalmOS-Smartphone Handspring Treo mit Mini-Tastatur 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Daniel Bussmann 30. Jan 2003

Fortsetzung (vgl. Mail vom 28.1.03): Auf weiteres Anfragen bei Orange Schweiz erhalte...

Daniel Bussmann 28. Jan 2003

Ich habe seit kanpp 4 Monaten einen Treo 270 mit Vertragsbindung bei Orange Schweiz und...

Rainer 22. Apr 2002

Habe eine Treo 180 mit keyboard seit rund 4 Wochen im Einsatz. Bericht ist sehr...

Andi 18. Apr 2002

Sehr guter Bericht danke. Mit dem Fazit "durchdachtes Smarthphone..."bin ich aber nicht...

ip (Golem.de) 16. Apr 2002

Danke für den Hinweis. Die entsprechende Information wurde bereits Montag Nachmittag...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /