Niederlande siegen bei den RoboCup German Open

Dramatisches Endspiel bei den RoboCup German Open

In der Königsklasse des Roboterfußballs, der Middle-Size-Liga, siegte das Team Philips CFT nach einem dramatischen Elfmeterschießen gegen den Titelverteidiger und amtierenden Weltmeister CS Freiburg 2002.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit musste das Elfmeterschießen entscheiden. Die Niederländer verwandelten drei von fünf Elfmetern. Nach dem dritten Fehlschuss der Freiburger war die Partie entschieden. Damit siegte erstmals die Mannschaft eines Konzerns in einem vorwiegend von Universitäten und Forschungseinrichtungen geprägten Teilnehmerfeld.

Die neuen Fußballhelden
Die neuen Fußballhelden
Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche


Auf den dritten Platz kam die Mannschaft "GMD-Musashi" des Fraunhofer-Instituts für Autonome Intelligente Systeme (AIS), des GMD-Japan Research Labs und des Kyushu Institute of Technology. In der Small-Size-Liga siegten die FU-Fighters von der Freien Universität in Berlin gegen die flotten Flitzer von der Mannschaft 5dpo aus Portugal. Die Darmstadt Dribbling Dackels konnten sich in der Sony-Legged-Liga gegen das Team der Humboldt Universität in Berlin durchsetzen. In der Simulation-Liga setzte sich das Team UvATrilearn aus den Niederlanden gegen die Brainstormers02 aus Karlsruhe und Dortmund durch.

Das Heinz-Nixdorf-MuseumsForum (HNF) in Paderborn platzte am Sonntag aus allen Nähten. Über 6.000 Besucher wollten die Fußball spielenden Roboter sehen - eine Atmosphäre fast wie in einem richtigen Stadion. In fünf verschiedenen Ligen rangen 50 Teams aus 8 Nationen um den Sieg. Sie kamen aus ganz Europa und sogar aus dem Iran. Das Turnier nutzten die Teams als letzten Test vor den RoboCup-Weltmeisterschaften im Juni in Japan.

Wissenschaftler verschiedener Universitäten und Forschungseinrichtungen arbeiten weltweit an Fußball spielenden Robotern, um ihre neuesten Forschungsergebnisse zu demonstrieren. Die Roboter sind während einer Partie völlig auf sich allein gestellt - Fernsteuerungen gibt es nicht. Und genau dieses autonome Handeln ist die besondere Herausforderung für die Entwickler. Die Vision des RoboCup ist es, bis zum Jahr 2050 mit humanoiden Robotern den amtierenden Fußballweltmeister zu schlagen.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Veranstalter der RoboCup German Open 2002 sind das Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme in Kooperation mit dem Heinz-Nixdorf-MuseumsForum (HNF).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dirk 15. Apr 2002

Naja, lass denen doch wenigstens den Robotitel! :-) Aber zum Thema gibt es noch eine gute...

AgentJ 15. Apr 2002

Jaja,-... hier dürfen Sie noch mitspielen ;-) Ansonsten: Siehe Teilnehmerliste WM in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /