• IT-Karriere:
  • Services:

Motorola, Philips und STMicroelectronics entwickeln zusammen

1,4 Milliarden US-Dollar für Halbleiter-Forschung in Crolles

Drei der weltweit größten Halbleiterhersteller wollen bei der Entwicklung neuer Halbleiter-Technologien zusammenarbeiten. Gemeinsam wollen so Motorola, Philips und STMicroelectronics schneller und kostengünstiger die Technologien der nächsten Generation und System-on-Chip-Lösungen entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben den drei Halbleiterherstellern wird sich mit TSMC eine der weltweit größten Halbleiter-Fertigungen an der Kooperation beteiligen. Das Zentrum der gemeinsamen Entwicklung wird Crolles in Frankreich bilden, wo das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum namens "Crolles2" aufgebaut wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. wenglor sensoric GmbH, Tettnang

Motorola schließt sich dabei dem 300-mm-Wafer-Projekt von Philips und ST an. Gemeinsam wollen die vier Unternehmen über die nächsten fünf Jahre CMOS-Technologien von 90-Nanometer-Nodes auf 32 Nanometer verkleinern.

Motorola, Philips und STMicroelectronics werden als gleichberechtigte Technologie-Partner in der Crolles2-Allianz auftreten, auch was die Aufwendungen angeht. Gemeinsam will man so insgesamt 1,4 Milliarden US-Dollar bis 2005 investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


    •  /