• IT-Karriere:
  • Services:

Neue ATI-Treiber für Radeon-Grafikkarten

Treiberversion 7.68-020313M-003196C für Windows 98/ME, Windows 2000 und XP

ATI hat am gestrigen 11. April 2002 neue Windows-Treiber für Grafikkarten mit Radeon-Grafikchips veröffentlicht. Details zu den Veränderungen bzw. Verbesserungen, welche die Treiber-Version 7.68-020313M-003196C bietet, gibt ATI dabei wie üblich in den Release-Notes nicht an.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie NVidia bietet auch ATI seit einiger Zeit Windows-Treiberpakete an, die Treiber für verschiedene Grafikkarten bzw. Grafikchips bündeln. Unterstützt werden jeweils Radeon VE, Radeon 32 MB SDR/DDR, Radeon 64 MB DDR, Radeon 7000, Radeon 7200, Radeon 7500, Radeon 8500LE, Radeon 8500, All-in-Wonder Radeon, All-in-Wonder Radeon 7500 und All-in-Wonder Radeon 8500 DV.

Stellenmarkt
  1. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Landeshauptstadt München, München

Die Treiber mit der Versionsnummer 7.68-020313M-003196C gibt es derzeit in drei verschiedenen Paketen: als Windows XP Display Driver build 6.13.10.6043 (5,47 MByte), als Windows 2000 Display Driver build 5.13.01.6043 (5,47 MByte) und als Windows 98/ME Display Driver build 4.13.9021 (6,21 MByte). Windows-NT-4.0-Nutzer müssen sich noch mit der Windows NT 4.0 Display Driver build 4.3.3288 (7.82 MByte) vom 14. Februar begnügen, der noch die Unterstützung für die neueren All-in-Wonder-Karten fehlt.

Am 9. April hat ATI zudem alternative MacOS-9.x- und MacOS-X-Treiberpakete für die Mac-Editionen seiner Grafikkarten veröffentlicht. Das March 2002 ATI Retail Update for Mac OS unterstützt Radeon 8500 Mac Edition, Radeon 7000 Mac Edition, Radeon Mac Edition und Rage-128-Grafikkarten wie Rage Orion, Nexus 128, Xclaim VR 128.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,09€
  2. 59,00€ (Bestpreis!)
  3. 79,90€ (zzgl. Versand)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...

[MoRE]Mephisto 18. Apr 2002

Leider nicht.... vielleicht unterstützt dein Monitor nicht die reine Textausgabe ala...

[MoRE]Mephisto 18. Apr 2002

http://www.crosswinds.net/~mephonline/ Bitte helft mir! meph

Patrick 15. Apr 2002

Hatte jemand schon das Problem, dass die Radeon 8500 mit einem LCD Monitor (Phillips...

[MoRE]Mephisto 12. Apr 2002

Hallo und Danke erstmal. Leider befindet sich auf der Karte keine 102er Nummer, so dass...

Leviathan 12. Apr 2002

Hallo, also bei meiner Powered-By-ATI-Karte (8500) habe ich keine Treiberprobleme. Ich...


Folgen Sie uns
       


Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth

WLAN-Überwachungskameras lassen sich ganz einfach ausknipsen - Golem.de zeigt, wie.

Golem.de hackt Wi-Fi-Kameras per Deauth Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /