Playboy-Häschen auf dem i-mode-Handy

Über 25.000 Erotik-Bilder per Datenbank abrufbar

Über 25.000 Bilder von playboy.de-Cybergirls, deutschen und amerikanischen Playmates, Stars und Sternchen kommen auf die neuen i-mode-Handys von E-Plus. Um die Übersicht nicht zu verlieren, kann der geneigte Leser mittels einer Suchfunktion den Datenbestand durchforsten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Aus unserer Sicht ist Playboy Online für den Entertainment-Bereich der i-mode-Welt eine ideale Anwendung", so Carsten Becker, Director Content and Partnering beim Mobilfunkanbieter E-Plus. "Es verbindet aktuelle Lifestyle-Information mit anspruchsvoller Erotik."

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler CAD (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münster
  2. IT-Service- und Support-Manager (m/w/d)
    Support Center/Einkauf/Wiesbaden, Wiesbaden
Detailsuche

Darüber hinaus können i-mode-Nutzer mit dem playboy.de-Comic "Livy und Divy" regelmäßig die Abenteuer der "Reporterinnen aus Leidenschaft" mobil miterleben. In der Rubrik "Lifestyle" sollen neue Entertainment-Trends aufgezeigt werden. Ein interaktives playboy.de-Spiel zeigt den i-mode-Nutzern auf unterhaltsame Art, wie sie ihre Traumfrau beeindrucken können.

Tomorrow Focus hat mit dem Mobilfunkunternehmen E-Plus einen Vertrag über die Lieferung von redaktionellen Inhalten der Marke playboy.de für den Handy-Dienst i-mode abgeschlossen. Über eine Laufzeit von zunächst 15 Monaten werden multimedial aufbereitete Bilder, Texte und weitere Inhalte des von der Tomorrow Focus AG publizierten Online-Angebots playboy.de auf den neuen mobilen Dienst übertragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Daniel 10. Apr 2002

Habs auf der CeBIT getestet. Also die Auflösung und Farbtiefe ist ungefähr so wie auf...

Honk 10. Apr 2002

Was für eine Auflösung und Farbtiefe haben denn die i-Mode Geräte? Kann da von erotischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Security
Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
Artikel
  1. Apple: iPhone 13 Pro passt nicht perfekt auf das Magsafe Duo
    Apple
    iPhone 13 Pro passt nicht perfekt auf das Magsafe Duo

    Wegen der neuen Kamera verträgt sich das iPhone 13 Pro nicht einwandfrei mit dem 150-Euro-Ladegerät von Apple. Andere Modelle hingegen schon.

  2. Liberty Global: Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück
    Liberty Global
    Unitymedia-Mutterkonzern kehrt nach Deutschland zurück

    Einige Jahre nach dem Verkauf von Unitymedia an Vodafone wird Liberty Global hierzulande wieder aktiv. Doch Liberty Global ist als Investor sehr umstritten.

  3. Bitkom: Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen
    Bitkom
    Kritik an EU-Vorgehen für einheitliche Ladebuchsen

    Die EU-Kommission will einheitliche Ladebuchsen an Elektrogeräten wie Handys und Tablets. Der Bitkom fürchtet mehr Elektroschrott.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Crucial P1 2TB PCIe-SSD 149€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen (u. a. Legion 15,6" Ryzen 7 & RTX 3060 1.149€) • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 Release heute ab 799€ [Werbung]
    •  /