IBM mit neuer Softwarelösung für digitales Rechtemanagement

Digitale Inhalte sicher übertragen und verwalten

IBM stellt im Rahmen der NAB (National Association of Broadcasters), einer Fachmesse der TV-, Broadband- und Multimediabranche in Las Vegas, eine neue Version des Electronic Media Management System (EMMS) vor. EMMS ist ein System, mit dem Unternehmen und Medienhäuser Inhalte elektronisch vertreiben und Medienrechte digital verwalten können. Die ab 30. April 2002 erhältliche Software unterstützt als Komplettlösung für digitales Rechtemanagement (DRM) zahlreiche Medienarten - von Audio über Text und Bild bis hin zu Video und Streaming Media.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben Streaming Content und digitalen Downloads lassen sich mit EMMS Version II die unterschiedlichsten Formate sichern und verwalten. Mit der neuen Media-Management-Software können Kunden unterschiedlicher Branchen - vom Gesundheitswesen über Finanzdienstleistungen bis hin zu Medien und Unterhaltung - digitale Inhalte integrieren, verwalten, analysieren und als E-Commerce-Leistung sicher vertreiben.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Web- und App-Entwickler (m/w/d)
    ALLGUTH GmbH, Gräfelfing bei München
  2. Projektleiter (w/m/d) Robotic Process Automation
    SWK-NOVATEC GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Das System unterstützt die Extensible Markup Language (XML) und Java und ist kompatibel mit dem IBM Content Manager und anderen IBM-Middleware-Komponenten wie dem VideoCharger für Streaming Video, DB2 Database Software und der WebSphere-Serverfamilie. Mit der Software lassen sich auch Multimedia-Anwendungen wie der Microsoft Windows Media Player und unterschiedliche Medienarten wie die Dateienformate PDF (Portable Document Format) und Open-eBook integrieren.

Laut den Marktforschern von IDC wird der Markt für Lösungen für digitales Rechtemanagement (DRM) weltweit bis 2006 die Grenze von einer Milliarde Dollar überschreiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Crowdfunding: Buzzsaw Boss Hog ist ein E-Motorrad im Chopper-Look
    Crowdfunding
    Buzzsaw Boss Hog ist ein E-Motorrad im Chopper-Look

    Das Elektromotorrad Buzzsaw Boss Hog Chopper mit 3-kW-Hinterradnabenmotor fährt bis zu 80 km weit und kommt auf maximal 80 km/h.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Sportwagen: Ex-Apple-Designchef Jony Ive geht zu Ferrari
    Sportwagen
    Ex-Apple-Designchef Jony Ive geht zu Ferrari

    Ferrari hat eine Partnerschaft mit Lovefrom angekündigt. Das ist die Designfirma von Apples ehemaligem Designchef Jony Ive und Marc Newson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel bei Amazon • Alternate-Deals (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs, Smartphones) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ [Werbung]
    •  /