Gartner: Keine bedeutenden IT-Innovationen bis 2005

Web Services werden erst ab 2004 interessant

Laut einer auf dem Symposium/ITxpo von Gartner veröffentlichten Studie wird es im IT-Markt vor dem Jahr 2005 keine umwälzenden Neuerungen geben. 70 Prozent aller technisch erfolgreichen Projekte in Europa würden innerhalb des ersten Jahres nicht zum gewünschten "Return on Investment" führen. Auch der Bereich Webservices werde bis 2004 eine Phase der Desillusionierung durchlaufen. Insgesamt haben die Budgets im europäischen IT-Bereich einen Tiefpunkt erreicht, so die Gartner-Analysten.

Artikel veröffentlicht am ,

Am schwersten werde das Jahr für Großbritannien, hier sehe eine Mehrheit der befragten IT-Manager auch für 2002 noch sinkende Budgets. In allen anderen Ländern werde hingegen eher mit steigenden IT-Budgets in 2002 gerechnet. Spitzenreiter sei hier Italien.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Im Hinblick auf das nächste Jahrzehnt gebe es keinen einzelnen Megatrend, so Gartner. Dennoch seien es Themen wie "Mobile and Wireless", Web Services und Biotechnologie, in denen es in der nächsten Dekade Bewegung geben werde. Bis 2005 werde vor allem das Thema "Mobile and Wireless" vorherrschen, auch wenn die Industrie derzeit eher desillusioniert sei. Mit einer Erholung rechnet Gartner in diesem Bereich in den nächsten zwei Jahren.

Das Thema Web Services werde vor allem 2004 bis 2006 vorherrschen. Derzeit sei das Thema auf der Höhe des "Hype Cycle", Web Services müssten aber erst zeigen, dass sich mit ihnen Werte schaffen lassen, so Gartner.

Bis 2010 werde sich dann - Gartner zufolge - die Biotechnologie in den Vordergrund spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /