Neue kostenpflichtige mobile Telematikdienste vom ADAC

Mehr Verkehrsinfos mit neuem GPRS-Service

Autofahrern schickt der ADAC ab sofort aktuelle Verkehrsnachrichten von Autobahnen, Bundesstraßen und aus Städten in Farbe direkt auf das Handy. Ermöglicht wird dies durch das i-mode Portal von E-Plus.

Artikel veröffentlicht am ,

Genau wie im Internet können damit Informationen gezielt nach Bundesland, Straßentyp oder Straßennummer abgerufen werden. Für Staumeldungen fällt eine monatliche Abo-Gebühr von einem Euro an, Prognosen für die Wochenenden sind kostenlos. Städtemeldungen kosten 50 Cent pro Monat. Der ADAC ist einer von rund 70 Content-Partnern auf dem mobilen Internet-Portal von E-Plus.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer
  2. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    protoform® Konrad Hofmann GmbH, Fürth
Detailsuche

Im i-mode-Menü findet man den ADAC unter dem Menü "Unterwegs". Mit dem System können Nutzer, die ein i-Mode-Handy wie das NEC n21i (das zurzeit einzige Gerät auf dem Markt) verwenden, die Pannenhilfe, den so genannten ADAC-Co-Piloten und die Service-Zentrale des Clubs erreichen. Die Stauprognosen gelten immer für das folgende Wochenende und die gebührenpflichtigen Stau-Informationen werden laufend aktualisiert.

Mit seinem Engagement für i-mode will der ADAC weitere Erfahrungen als Diensteanbieter im Mobilfunkmarkt sammeln und sich für die Anforderungen von UMTS rüsten. Im Vordergrund steht, den Kunden aktuelle und nutzerorientierte Informationen anzubieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /