Fertig: Apache 2.0 gilt nun als stabil

Zahlreiche Änderungen bietet Apache 2.0 aber auch auf Seiten der mitgelieferten Module. So hat z.B. "mod_ssl", das eine Schnittstelle zu den SSL- und TLS-Verschlüsselungsprotokollen der OpenSSL-Bibliothek bietet, seinen Weg in die Standard-Distribution gefunden. Mit "mod_dav" verfügt Apache 2.0 zudem über eine Unterstützung der HTTP-Distributed-Authoring-and-Versioning-(DAV-)Spezifikation zur Pflege von Web-Inhalten.

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin bzw. IT-Architekt (m/w/d)
    Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Informatiker / Fachinformatiker-Systeminteg- ration als IT-Systemadministrator (m/w/d) Windows ... (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn
Detailsuche

Das Modul "mod_auth_digest" bietet zusätzlichen Support für Session Caching über verschiedene Prozesse, das Verzeichnis-Listing von "mod_autoindex" kann nun auch HTML-Tabellen verwenden und erlaubt eine feinere Kontrolle der Sortierung. "mod_auth_dbm" bietet jetzt eine Unterstützung für verschiedene DBM-ähnliche Datenbanken. "mod_headers" gestaltet sich ebenfalls deutlich flexibler und kann nun Request-Header modifizieren, die von "mod_proxy" verwendet sowie anhand verschiedener Konditionen die ResponseHeader ändern.

Neu hinzugekommen sind unter anderem "mod_charset_lite", das es erlaubt, Zeichensätze zu ändern oder aufzuzeichnen, sowie "mod_file_cache", das die Caching-Funktionalität für statischen Content von "mod_mmap_static" (Apache 1.3) sowie zusätzliche Caching-Funktionen mitbringt. Nur neu geschrieben hingegen wurde "mod_proxy", so dass es von der neuen Filter-Infrastruktur profitieren kann. Zudem implementiert es nun einen robusteren HTTP/1.1 kompatiblen Proxy. Auch die Konfiguration des Moduls soll sich nun deutlich lesbarer gestalten.

Allerdings fehlen derzeit noch einige wichtige Module für den Apache 2.0, darunter auch "mod_php" und "mod_perl", die noch in keiner stabilen Version für Apache 2.0 vorliegen. Allerdings soll PHP mit dem kommenden Release 4.2.0, das derzeit als Release Candidate 2 vorliegt, Unterstützung für Apache 2.0.35 erhalten und auch mod_perl wurde am Wochenende in der Version 1.99_01 veröffentlicht, die mit Apache 2.0.35 läuft.

Heruntergeladen werden kann Apache 2.0.35 wie üblich auf den Seiten der Apache Software Foundation, die bereits seit Dezember 2000 ihre Website apache.org unter Apache 2.0 betreibt, wobei sich die Software als sehr zuverlässig erwiesen habe, so die Entwickler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fertig: Apache 2.0 gilt nun als stabil
  1.  
  2. 1
  3. 2


kaja 08. Apr 2002

Auch PHP4.1.2 hat support für das neue dso objekt, nur das zu bauen is wohl glückssache =)

Geek 08. Apr 2002

Mmh, das hier klingt aber als könnte PHP 4.2.0 bereits Support für Apache 2.0.35 haben...

Sebastian Bergmann 08. Apr 2002

Wahrscheinlich erst mit dem Release *nach* PHP 4.2.0. Aller Voraussicht nach wird es...

dexter 08. Apr 2002

Juhu! :) Wie ist das jetzt mit PHP? Wird das erstmal gar nicht möglich sein, das mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /