Phenomedia-Tochter Codecult bringt eigenen 3D-Benchmark

Basierend auf Codecreatures-3D-Engine und DirectX 8.1

Die Phenomedia-Tochter Codecult hat einen eigenen 3D-Benchmark veröffentlicht. Dieser basiert auf der 3D-Engine der Codecult-Spieleentwicklungs-Software Codecreatures und soll DirectX- bzw. Direct3D-8.1-kompatible Grafikkarten voll ausnutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der auf Codecult.com zum Download (ca. 38 MByte) bereitstehende Codecreatures-Benchmark macht Gebrauch von Vertex- und Pixelshader-Effekten, die derzeit von GeForce3-, GeForce4-Ti- und Radeon-8500-Grafikchips unterstützt werden. Der Benchmark zeigt eine Landschaftsszene mit etwas zu unnatürlich gleichmäßig wogendem Gras und ermittelt die Grafikleistung eines Systems mittels der möglichen Framerate (Bilder/s) in den Auflösungen 1024 x 768, 1280 x 1024 und 1600 x 1200 Bildpunkten. Das Ergebnis ist ein geometrisches Mittel aus den drei Auflösungen und wird von Codecult als "Codecreatures Number" bezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. Data-Analyst (d/m/w) Ökonometrie, Statistik
    Prognos AG - Wir geben Orientierung., Freiburg im Breisgau, Berlin, München
Detailsuche

"Einen Benchmark zu veröffentlichen ist eine bewährte Methode, sich die Akzeptanz für eine neue Game Engine unter den Mitgliedern der Game Community und der Hardcore-Spieler zu sichern", so Codecult-Geschäftsführer Stefan Herget. "Dieser Benchmark gibt uns die Möglichkeit, die Fähigkeiten von Codecreatures und Realisierbarkeit ihres Einsatzes als Spieleentwicklungs-Plattform aufzuzeigen."

Codecult-Konkurrent Vulpine hat bereits im März 2001 Ähnliches gemacht und mit dem OpenGL-3D-Benchmark GLMark seine Spieleentwicklungs-Plattform Vulpine Vision bekannter gemacht. Auch andere Hersteller nutzen ihre 3D-Engines für 3D-Benchmarks, darunter Remedy Entertainment deren 3D-Spiele-Engine MAX-FX nicht nur durch das Spiel Max Payne, sondern auch durch den 3D-Benchmark 3DMark 2001 bekannt wurde.

Codecults Games-Middleware "Codecreatures" wurde erstmals auf der ECTS 2001 im letzten Herbst und kürzlich auf der Games Developer Conference (GDC) 2002 demonstriert.

Kommentar:
Für den Normalanwender etwas überkandidelt sind die Anforderungen, die der neue Benchmark an die Speicherausstattung stellt: Die Grafikkarte sollte 128 MByte Speicher besitzen und beim Hauptspeicher empfiehlt Codecult 512 MByte, erst mit 1 GByte soll sich jedoch die Grafikleistung richtig ermitteln lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rofamalo 23. Jan 2008

kwT

Kai Klindworth 07. Apr 2002

von der Refreshrate. Schlauberger! Er meint wahrscheinlich nur mit "an der Refreshrate...

Chris Nordberg 06. Apr 2002

meinens Erachtens auch falsch: - Benchmarks und die meisten Spiele laufen normalerweise...

jtsn 06. Apr 2002

Du hast da was wesentliches übersehen. Es ist ein "Benchmark". Ein Benchmark hat die...

Rüdiger 06. Apr 2002

... etwas überkandidelt ... - da hat wohl jemand einen Knall! - Wer einen solchen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Binär-Optimierer: Facebooks Bolt beschleunigt den Linux-Kernel deutlich
    Binär-Optimierer
    Facebooks Bolt beschleunigt den Linux-Kernel deutlich

    Auch nach dem Kompiliervorgang kann Facebook mit dem Werkzeug Bolt Binärdateien noch weiter optimieren. Für den Linux-Kernel zahlt sich das aus.

  2. Powertoys: Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen
    Powertoys
    Microsofts kostenlose Tools, die Windows besser machen

    Dateien benennen und Programme von überall starten: Mit den richtigen Tools lässt sich Windows besser bedienen. Wir zeigen die Powertoys.
    Von Oliver Nickel

  3. Mr. Goxx: Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex
    Mr. Goxx
    Hamster handelt mit Kryptowährungen und schlägt Aktienindex

    Seit Juni 2021 ist der Hamster Mr. Goxx erfolgreich im Handel mit Kryptowährungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung Odyssey G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Nur noch heute: Black Week bei NBB mit bis zu 50% Rabatt • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master MH 752 Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /