• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Wreckless - Karambolagen-Raserei

Action-orientiertes Rennspiel für die Xbox

Activision kann sich rühmen, der bisher erolgreichste Third-Party-Publisher für Microsofts Xbox in Deutschland zu sein - laut Media Control verkauften sich in der ersten Woche nach Release nur von Microsoft entwickelte Titel wie Halo besser als die Activision-Spiele. Neben dem Skateboard-Titel Tony Hawk 3 stellt dabei das action-orientierte Rennspiel Wreckless die zweite Veröffentlichung für die Xbox dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Von einem Rennspiel zu sprechen, verfehlt hier allerdings ein wenig die Thematik - zumeist ist man mehr damit beschäftigt, in etwas hineinzurasen als sich auf die Strecke zu konzentrieren. Zu Beginn entscheidet man sich für eine von zwei Kampagnen, die zunächst recht ähnlich wirken, sich im Spielverlauf aber doch als recht unterschiedlich erweisen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Screenshot #1
Screenshot #1
Im ersten Fall übernimmt man die Rolle zweier Polizistinnen, im anderen Modus steuert man zwei Spione - oder besser gesagt ihr jeweiliges Fahrzeug - durch enge und verwinkelte Stadtkurse. Jede Mission wartet mit einem anderen Auftragsziel auf, die Erfüllung eben dieser Aufgaben geschieht aber zumeist auf die gleiche Art und Weise: Zunächst gilt es, einen gejagten Wagen ausfindig zu machen, anschließend muss er durch häufiges Rammen zur Strecke gebracht werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wer seiner Zerstörungswut schon immer mal freien Lauf lassen wollte, wird hier bestens bedient, auf den Verfolgungsjagden nimmt man so "ganz nebenbei" noch eine Reihe von Passanten, Cafés, Zäunen, Parkbänken und Ähnliches aufs Korn und hinterlässt oft eine Reihe von vor allem optisch wirklich schicken Explosionen. Der Spielbarkeit zuliebe wurde dabei auf allzu viel Realismus verzichtet, so kann man etwa durch die meisten Laternenmasten unbeschädigt durchfahren, und auch wenn man an anderen Hindernissen hängen bleibt, sind bis zu einem gewissen Grad nur optische Deformierungen, nicht aber spielerische Einschränkungen die Folge.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Steuerung ist leider nicht ganz so simpel, wie man es sich für ein Arcade-Spiel dieser Art wünschen würde, vor allem Kurven lassen sich nicht so einfach nehmen, wie man es auf Grund der hohen Geschwindigkeiten und der schnellen geforderten Reaktionszeiten gerne hätte. Dafür wird man aber mit sehr ansehnlichen Grafiken - vor allem die Lichteffekte überzeugen - sowie einer guten deutschen Sprachausgabe entschädigt, welche die oft recht unterhaltsamen Zwischensequenzen untermalt.

Fazit:
Wreckless ist eine Zeit lang Spielspaß pur - wer erst einmal Gefallen daran gefunden hat, ohne Rücksicht auf Verluste durch die Stadt zu heizen und möglichst spektakulär andere Fahrzeuge zu rammen, will das Pad nicht so schnell aus der Hand legen. Nach einiger Zeit macht sich dann allerdings ein wenig Langeweile breit - die doch sehr ähnlichen Missionen lassen auf Dauer doch Tiefgang und Abwechslung vermissen. Für gelegentliche Frust-Abbau-Fahrten ist der Titel aber auch auf Grund der sehr guten Grafik mehr als geeignet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 11,99€

Banjo 08. Apr 2002

Einfach mal seber zocken :-)

Borg³ 08. Apr 2002

Is halt nur die X-Box, gelle? *g*

resonic 06. Apr 2002

naja so doll siehts auch nicht aus.

Zapp 06. Apr 2002

Wreckless zeigt während der Levels und vor allem in den Wiederholungen eine Menge...


Folgen Sie uns
       


Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /