• IT-Karriere:
  • Services:

McAfee ThreatScan: Sicherheitslücken an der Wurzel bekämpfen

Schloss und Riegel für Computerviren

McAfee hat jetzt das Produkt McAfee ThreatScan vorgestellt. Die neue Software soll es Administratoren ermöglichen, Schwachstellen und Sicherheitslücken, die von Viren und Würmern ausgenutzt werden, proaktiv aufzudecken. Die Software kann zentral vom McAfee ePolicy Orchestrator, der McAfee Anti-Virus Management Konsole, aus verwaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

War bisher das Augenmerk eher auf die Eindämmung von Computerviren gerichtet, soll nun auch das Auffinden und die Beseitigung der von ihnen genutzten Schwachstellen und Sicherheitslücken im Netzwerk in das Blickfeld gerückt werden.

Stellenmarkt
  1. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim
  2. Bechtle AG, Bonn

In Kombination mit dem McAfee ePolicy Orchestrator liefert das Produkt eine Bedienoberfläche, mit der Geräte mit eigenen IP-Adressen überprüft und alle Betriebssysteme innerhalb des Netzwerks - einschließlich der jeweiligen Service Packs - erkannt werden sollen. Das Tool sucht zudem nach markanten Schwachstellen, "offenen Ports", offenen Laufwerksfreigaben und typischen Anwenderapplikationen wie Microsoft IIS, ftp und telnet in der gesamten Netzinfrastruktur.

Nach der Überprüfung des Netzwerks gibt ThreatScan Vorschläge zur Beseitigung der gefundenen Schwachstellen aus.

McAfee ThreatScan, der vom McAfee ePolicy Orchestrator aus verwaltet wird, ist ab sofort verfügbar und für Microsoft Windows NT oder Windows 2000 Server erhältlich. Die Software ist kompatibel mit dem Internet Explorer ab Version 5.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,75€

Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    •  /