Freecom kündigt externe und interne 40fach-CD-Brenner an

Beide Laufwerke ab Mitte April erhältlich

Der Hersteller Freecom hat gleich zwei 40fach-CD-Brenner angekündigt: ein internes und ein externes 40x12x40x-CD-RW-Laufwerk. Beide bieten einen Buffer-Underrun-Schutz gegen falsch gebrannte Rohlinge und sind ab April erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl der externe "Freecom Portable II 40x12x40 CD-RW" als auch der interne "Freecom Internal 40x12x40 CD-RW" sollen eine komplette CD von 80 Minuten Länge (700 MByte) in gut 2 Minuten beschreiben, sofern entsprechende Rohlinge verwendet werden. CD-RW-Medien werden mit 12facher Geschwindigkeit überschrieben, CDs mit 40facher ausgelesen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Mitarbeit im IT-Support/RRZ-Serviceline
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Während der interne CD-Brenner für die ATAPI-Schnittstelle ausgelegt ist, kann der Portable II wie seine Vorgänger dank Freecoms Multi Connect Systems über alle gängigen externen Schnittstellen angeschlossen werden, darunter auch USB 2.0 und Firewire - allerdings sind die speziellen Freecom-Kabel nun separat zu erwerben. Die Stromversorgung erfolgt, wie bei allen Geräten der Portable-II-Serie, über das Netzteil.

Beiden Laufwerken legt Freecom die Windows-Brennsoftware Roxio Easy CD Creator 5 und Direct CD sowie die MacOS-Brennsoftware Toast bei. Ebenfalls mitgeliefert werden eine CD-R, ein CD-Marker Pen und ein mehrsprachiges Handbuch.

Der "Freecom Portable II 40x12x40 CD-RW" kostet laut Hersteller 309,- Euro, während der "Freecom Internal 40x12x40 CD-RW" preislich bei 175,- Euro liegt. Beide neuen CD-Brenner sollen ab Mitte April im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chip2 23. Apr 2002

Mich würde interessieren, ob dieser und die anderen Freecom Portable II Modelle den RAW...

neonat 03. Apr 2002

cool. na so was brauch ich aber sofort ! dann kann ich endlich alle rohlinge falsch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /