Sunflowers stellt interne Entwicklung ein

Externe Teams sollen besser betreut werden

Die Langener Softwareschmiede Sunflowers hat die interne Entwicklungsabteilung aufgelöst. Der Grund dafür sei die Absicht, sich in Zukunft verstärkt auf die Zusammenarbeit mit externen Entwicklerstudios konzentrieren zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sunflowers arbeitet nun mit drei Entwicklerteams zusammen. Mit 40 Prozent ist man am österreichischen Entwickler Max Design und mit 30 Prozent an dem Berliner Studio SEK beteiligt. Zusätzlich besteht zwischen Sunflowers und dem bulgarischen Team Black Sea Studios eine enge und langfristige Kooperation.

Stellenmarkt
  1. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Adi Boiko, Geschäftsführender Gesellschafter und Gründer von Sunflowers: "Wir haben beschlossen, uns zukünftig mehr zu fokussieren, um unseren Studios eine noch intensivere Betreuung zu bieten. Bei uns steht die Produktqualität an erster Stelle und Ziel ist es, internationale Hits zu entwickeln. Die Unterstützung und Aufgabengebiete von Sunflowers sind sehr vielfältig: Konzeption, Spieldesign, Technical Design, Musik/Sound, Qualitätssicherung, Product Support, weltweite Vermarktung und Vertrieb sowie vieles mehr. Wir werden weiterhin nach talentierten und qualifizierten Studios Ausschau halten. Ab 2004 planen wir, jedes Jahr ein bis zwei Spiele zu veröffentlichen."

Von Sunflowers internem Entwicklerteam war unter anderem das spielerisch durchaus überzeugende, dafür aber kommerziell enttäuschende Technomage programmiert worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /