Abo
  • Services:
Anzeige

Angetestet: CrossOver Office - MS Office unter Linux

Derzeit läuft Office XP allerdings nicht unter CrossOver Office, lediglich Microsoft Office 97 und 2000 sollen laut CodeWeavers funktionieren, jedoch bleiben Access und FrontPage auch hier außen vor. Getestet haben wir das Ganze mit Microsoft Office 2000.

MS Word 2000 unter KDE 3.0 RC3
MS Word 2000 unter KDE 3.0 RC3

Nach der Installation können die MIME-Verknüpfungen spezifiziert werden, so dass .doc-Dateien beispielsweise direkt mit Microsoft Word verknüpft werden. Ein Klick auf eine Word-Datei im Dateimanager Konqueror startet dann, ähnlich wie unter Windows, Word mit dem jeweiligen Dokument. Zudem werden neben den eigentlichen Office-Applikationen auch einige TrueType-Schriften installiert, die anschließend in allen CrossOver-Office-Applikationen zur Verfügung stehen. Bei unserer Installation wurden allerdings leider keine Verknüpfungen im KDE-Menü für die Office-Applikationen eingerichtet, so dass dies manuell nachgeholt werden oder per Hand gestartet werden muss.

Anzeige
MS Excel 2000 unter KDE 2.2.2
MS Excel 2000 unter KDE 2.2.2

Der Start der Applikationen unter Linux wirkt im Vergleich zu Office 2000 auf einem Windows-System keinesfalls langsamer. Excel meldet aber beim Start einen Kompilierungsfehler im Modul "ThisWorkbook", der aber keine weiteren Auswirkungen zu haben scheint. PowerPoint und Word hingegen beschwerten sich beim Programmstart nicht. Ein Unterschied zur Verwendung von Microsoft Office unter Windows fällt auf Anhieb also nicht auf. Das Kopieren von Text zwischen normalen KDE-Applikationen und CrossOver-Office-Applikationen über die Zwischenablage funktioniert reibungslos, auch PowerPoint-Präsentationen im Vollbildmodus laufen wie gewohnt ab. Der Versuch, eine formatierte Tabelle aus Excel in Word einzufügen, scheiterte hingegen kläglich. Auch Outlook und der Internet Explorer wollten bei unseren Versuchen nicht funktionieren.

Fazit:
Alles in allem wirkt Microsoft Office 2000 unter Verwendung von CrossOver Office 1.0.0 zumindest auf den ersten Blick schnell und stabil, lediglich die Fehlermeldung von Excel sollte eigentlich nicht auftreten und auch das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Office-Applikationen ist verbesserungswürdig. Über den Preis von knapp 55,- US-Dollar für eine Single-User-Lizenz kann man aber sicherlich streiten, doch liegt dieser deutlich unter den Kosten für eine Windows-Lizenz. Die Kosten für Microsoft Office kommen in jedem Fall hinzu.

 Angetestet: CrossOver Office - MS Office unter Linux

eye home zur Startseite
CoderX 29. Mai 2007

Hier sollte man nur mit Altersnachweis posten dürfen!!!

Tuxxxxxxxxxxxx 03. Apr 2007

@felix: deine mutter auch... und zwar gerade bei mir ^^ PS: man schreibt "wixa...

Erik 13. Mai 2003

Die letzen Zeilen sollten sich die eingefleischten Windows-Administratoren ausschneiden...

Gargoyle 28. Nov 2002

erstmal high alle miteinander also punkt 1 Ich finde die software; das eigentliche thema...

Scorp1on 30. Sep 2002

Wine Is Not an Emulator



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAP.DE Solutions GmbH, München
  2. KLEEMANN GmbH, Göppingen
  3. Abbott GmbH & Co. KG, Wiesbaden-Delkenheim
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Anforderung beim Spaceshuttle...

    chithanh | 06:26

  2. Re: Wie funktioniert das mit der Anonymität?

    wlorenz65 | 05:54

  3. Re: Die US Regierung...

    honna1612 | 05:11

  4. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    p4m | 05:01

  5. Re: Einzig relevante Frage: Meltdown durch JS im...

    narea | 04:30


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel