Abo
  • IT-Karriere:

Vergleichstest: Mini-MP3-CD-Spieler von Waitec und Freecom

MP3-CD-Player für die Hosentasche

Portable MP3-CD-Player liegen im Trend, haben im Vergleich zum portablen Mini-Disc-Player den Nachteil der unhandlicheren Größe. Mini-CDs schaffen hier Abhilfe, denn die für sie benötigten Abspielgeräte sind deutlich kleiner als herkömmliche tragbare CD-Spieler. Mit Waitec und Freecom haben zwei Hersteller derartige Player neu im Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,

Beatman II
Beatman II
Freecom bietet dabei mit dem Beatman II den Nachfolger des erfolgreichen Beatman. Wer bereits Besitzer der ersten Generation dieses Gerätes ist, wird die Unterschiede zum Nachfolger allerdings mit der Lupe suchen müssen. Bei Freecom hielt man das ursprüngliche Produkt offensichtlich für so gut, dass Nachbesserungen kaum in Erwägung gezogen wurden. Einzig beim Anti-Schockpuffer und bei der Batterielaufzeit gab es Veränderungen: Der Beatman II verfügt nun über einen Zwischenspeicher von 480 Sekunden, der auch das Joggen mit dem Gerät ermöglichen soll, die Batterielaufzeit soll hingegen nun bis zu zwölf Stunden betragen. Offensichtlich hielt man diese Verbesserungen bei Freecom selbst für nicht besonders erwähnungsbedürftig, denn die dem Gerät beiliegende Bedienungsanleitung stammt noch vom ersten Beatman und nennt daher eine Batterielaufzeit von sieben Stunden.

Im Praxis-Test ließ sich das Gerät allerdings doch des Öfteren aus der Ruhe bringen, beim Joggen etwa muss man schon sehr ruhig laufen, um keine Sprünge zu provozieren. Auch die Batterielaufzeit blieb in der Praxis deutlich unter den vom Hersteller angegebenen zwölf Stunden. Die zwei (empfohlenen) Duracell-AA-Batterien brachten es nur auf rund zehn Stunden Spielzeit.

Das Gerät verfügt neben den grundlegenden Bedienelementen und verschiedenen Wiedergabemodi (Wiederhol- und Zufallswiedergabe) über einen Equalizer mit den vier Modi Normal, Jazz, Rock und Classic sowie über einen Bass Boost zur Anhebung der Basstöne. Die Lautstärke wird per Dreh-Regler eingestellt.

Vergleichstest: Mini-MP3-CD-Spieler von Waitec und Freecom 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 344,00€

slaginho 12. Sep 2002

Hallo weissgottwer (eigentlich ein verdammt doofer name um hier so zu infos zu kommen...

Herr Boncori 09. Sep 2002

Ich kenne das Produkt Salsa überhaupt nicht!!! Von wem soll dieser denn sein??? Ich kenne...

weissgottwer 09. Sep 2002

Wo gibt es dieses teil um nur 85 schick mir pls die Adresse thx

slaginho 03. Aug 2002

Hallo zusammen, interessiere mich für den Microboss Salsa 3, habe aber ausser auf der...

Pea 12. Jul 2002

Irgendwie ist das hier das einzige "Forum", welches ich gefunden hab, wo über die Geräte...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /