Philips und Dell gehen mehrjährige Partnerschaft ein

Gemeinsames Marketing, Produktvertrieb und Entwicklung

Philips Electronics und Dell sind eine mehrjährige strategische Allianz eingegangen. Das Abkommen, das zunächst für fünf Jahre gilt, umfasst die Lieferung von Philips' Kathodenstrahl- und TFT-Monitoren, Speicher- und Netzwerksystemen und anderen Computerkomponenten an Dell.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegenzug wird Dell der weltweite bevorzugte Lieferant von Philips in den Bereichen Server, Speicherprodukte, Workstations und PCs. Dell will zudem eine breite Palette von Philips Peripherie-Produkten vermarkten. Innerhalb der nächsten fünf Jahre könnte so ein Gesamtbetrag von bis zu 5 Milliarden US-Dollar bewegt werden, gab Philips etwas vage an. Jedes Jahr soll eine 25-prozentige Steigerung des Handels zwischen den beiden Unternehmen vonstatten gehen. Weitere finanzielle Details des Vertrags wurden nicht veröffentlicht.

Zudem wollen die Firmen gemeinsame Marketingaktivitäten unternehmen, sich bei der Technologieentwicklung absprechen und im Bereich optische Speichersysteme zusammenarbeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Windows und Office
Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
Artikel
  1. Apple: iPhone 13 Pro nimmt ProRes in 4K nur mit großem Speicher auf
    Apple
    iPhone 13 Pro nimmt ProRes in 4K nur mit großem Speicher auf

    Wer mit dem neuen iPhone 13 Pro Videos in 4K im Profiformat ProRes aufnehmen will, darf kein Gerät mit kleinem Speicher kaufen.

  2. Abmahnungen: Verbraucherschützer gegen rechtswidrige Cookie-Banner
    Abmahnungen
    Verbraucherschützer gegen rechtswidrige Cookie-Banner

    Die Verbraucherzentralen haben fast 100 Unternehmen abgemahnt, weil diese sich rechtswidrig eine Cookie-Zustimmung erschlichen haben sollen.

  3. 8,25 Meter Diagonale: LG plant Fernseher für 1,7 Millionen US-Dollar
    8,25 Meter Diagonale
    LG plant Fernseher für 1,7 Millionen US-Dollar

    LG will den wohl teuersten Fernseher der Welt auf den Markt bringen, dessen Bildschirm eine Diagonale von 325 Zoll (8,25 Meter) hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /