• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens verkündet Entwicklerprogramm für Java-Mobiltelefone

Software Development Toolkit verfügbar, Telefone bald auf dem Markt

Siemens hat auf der Entwicklerkonferenz JavaOne in San Francisco sein neues Siemens Mobility Toolkit (SMTK) angekündigt, mit dem Drittanbieter Applikationen auf Basis von Java 2 Micro Edition (J2ME) entwickeln können. Das SDK soll kostenlos erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

In den kommenden Wochen will Siemens in den USA das M46 und in Europa und Asien das M50 mit eingebauter Java-Technik auf den Markt bringen. Man erhofft sich dadurch eine Fülle von Anwendungen zwischen Spiel und Business. Durch die Veröffentlichung des SDK erwartet Siemens reichhaltigen Zuspruch aus der Entwicklergemeinde, die dann Anwendungen wie beispielsweise Instant Messaging und Multiplayer-Spiele, aber auch ernste Unternehmenssoftware für Handys entwickeln könnten.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Die Javaprogramme können vom Besitzer der Telefone heruntergeladen und abgespielt werden. Darüber hinaus soll es möglich sein, sie zwischen kompatiblen Handys auszutauschen. Sowohl das M46 als auch das M50 sind mit GPRS ausgestattet. Siemens hat mit dem SL45i außerdem noch ein weiteres Java-fähiges Handy auf den Markt gebracht.

Das SDK enthält einen Telefon-Emulator, das API sowie eine umfangreiche Dokumentation, eine Programmierreferenz, Quellcode-Beispiele und IDE (Integrated Development Environment) Plug-ins. Das SDK arbeitet mit dem Sun Forte for Java, Borland's JBuilderMobileSet und Metrowerk CodeWarrior for Java zusammen.

Siemens hat für die Entwicklerschar eine eigene Website unter www.siemens.com/mobile-partners aufgemacht, über die demnächst auch das kostenlose SDK bezogen werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. -36%) 31,99€
  3. 4,99€

ip (Golem.de) 28. Mär 2002

scheint hier bei Siemens ein paar Probleme zu geben. Als der Artikel online ging...

Stefan 28. Mär 2002

Der Link funktioniert bei mir auch nicht. Wäre nett, wenn ihr mal den richtigen Link...

Annika 28. Mär 2002

Die Adresse stimmt, die Page bereits seit langem aktiv, man darf sie nur nicht in Google...

Dirk Schäfer 28. Mär 2002

Da war wohl mal wieder die Presseabteilung schneller als der Webmaster. ;-)


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /