Abo
  • Services:

Siemens verkündet Entwicklerprogramm für Java-Mobiltelefone

Software Development Toolkit verfügbar, Telefone bald auf dem Markt

Siemens hat auf der Entwicklerkonferenz JavaOne in San Francisco sein neues Siemens Mobility Toolkit (SMTK) angekündigt, mit dem Drittanbieter Applikationen auf Basis von Java 2 Micro Edition (J2ME) entwickeln können. Das SDK soll kostenlos erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

In den kommenden Wochen will Siemens in den USA das M46 und in Europa und Asien das M50 mit eingebauter Java-Technik auf den Markt bringen. Man erhofft sich dadurch eine Fülle von Anwendungen zwischen Spiel und Business. Durch die Veröffentlichung des SDK erwartet Siemens reichhaltigen Zuspruch aus der Entwicklergemeinde, die dann Anwendungen wie beispielsweise Instant Messaging und Multiplayer-Spiele, aber auch ernste Unternehmenssoftware für Handys entwickeln könnten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall

Die Javaprogramme können vom Besitzer der Telefone heruntergeladen und abgespielt werden. Darüber hinaus soll es möglich sein, sie zwischen kompatiblen Handys auszutauschen. Sowohl das M46 als auch das M50 sind mit GPRS ausgestattet. Siemens hat mit dem SL45i außerdem noch ein weiteres Java-fähiges Handy auf den Markt gebracht.

Das SDK enthält einen Telefon-Emulator, das API sowie eine umfangreiche Dokumentation, eine Programmierreferenz, Quellcode-Beispiele und IDE (Integrated Development Environment) Plug-ins. Das SDK arbeitet mit dem Sun Forte for Java, Borland's JBuilderMobileSet und Metrowerk CodeWarrior for Java zusammen.

Siemens hat für die Entwicklerschar eine eigene Website unter www.siemens.com/mobile-partners aufgemacht, über die demnächst auch das kostenlose SDK bezogen werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,29€
  3. 35,99€
  4. 4,44€

ip (Golem.de) 28. Mär 2002

scheint hier bei Siemens ein paar Probleme zu geben. Als der Artikel online ging...

Stefan 28. Mär 2002

Der Link funktioniert bei mir auch nicht. Wäre nett, wenn ihr mal den richtigen Link...

Annika 28. Mär 2002

Die Adresse stimmt, die Page bereits seit langem aktiv, man darf sie nur nicht in Google...

Dirk Schäfer 28. Mär 2002

Da war wohl mal wieder die Presseabteilung schneller als der Webmaster. ;-)


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /