Abo
  • Services:

Pironet NDH: Kostensenkungen und positives Jahresergebnis

Starker Umsatzzuwachs im Softwarebereich

Das Kölner Softwarehaus Pironet NDH hat auf seiner Bilanzpressekonferenz die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2001 bekannt gegeben. Trotz der schwierigen Marktbedingungen konnte das Unternehmen die selbst gesetzten Umsatz- und Ertragsvorgaben realisieren. Der Jahresumsatz blieb mit 24,3 Millionen Euro nur knapp unter dem Vorjahresvolumen (24,7 Millionen Euro).

Artikel veröffentlicht am ,

Positiv entwickelte sich dabei der Geschäftsbereich Software, der um rund 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen konnte. Das Unternehmen verkauft das Content Management System Pirobase. Mit 4,3 Millionen Euro erzielte der Softwarebereich knapp 18 Prozent vom Gesamtumsatz; 82 Prozent entfielen auf den Geschäftsbereich Services, dessen Umsatzvolumen sich mit insgesamt 20,0 Millionen Euro um 5,7 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2000 verringerte.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Auf der Aufwandsseite hat das im Frühjahr 2001 eingeleitete Restrukturierungsprogramm in der zweiten Jahreshälfte nach Unternehmensangaben voll gegriffen und zu deutlichen Kostensenkungen speziell im Bereich der Vertriebskosten sowie beim Forschungs- und Entwicklungsaufwand geführt. Das operative Ergebnis (EBIT) von Pironet NDH verbesserte sich infolgedessen um mehr als 65 Prozent gegenüber dem Vorjahr (-2,3 Millionen Euro) auf aktuell -0,8 Millionen Euro. Auf EBIT-Basis schaffte das Unternehmen mit 0,6 Millionen Euro (2000: -1,0 Millionen Euro) den Sprung in die schwarzen Zahlen. Gleiches gilt für das Jahresergebnis in Höhe von 0,4 Millionen Euro nach -1,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2000.

Das Unternehmen konnte seinen Cashflow um 4,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr erhöhen und damit auch alle Veränderungen im Umlaufvermögen und den kurzfristigen Verbindlichkeiten kompensieren. Der Cashflow stieg im dritten Jahr in Folge von -3,2 Millionen Euro in 1999 über -0,5 Millionen Euro in 2000 auf 3,7 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Zum Bilanzstichtag standen dem Unternehmen 32,3 Millionen Euro liquide Mittel zur Verfügung, was einem Anteil von 66,2 Prozent in Relation zur Bilanzsumme sowie einem Finanzbestand von rund 2,22 Euro pro Aktie entspricht.

Pironet NDH erwartet im laufenden Geschäftsjahr auch im Falle eines gleichbleibenden Umsatzniveaus eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses. Im Zentrum der Strategie steht die gezielte Erweiterung des indirekten Vertriebs über zusätzliche Kooperations- und Integrationspartner.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 4,44€

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /