Abo
  • Services:

Phenomedia mit Umsatzrekord bei geringerem Gewinn

Umsatz von 25,8 Millionen Euro erzielt

Die Phenomedia AG hat im vergangenen Jahr ihr Wachstum fortgesetzt und mit einem Umsatz von 25,8 Millionen Euro die eigenen Planungen von rund 18 Millionen Euro deutlich übertroffen. Dagegen blieben die Gewinne vor Steuern und Zinsen mit 1,6 Millionen Euro hinter den Planungen zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Hierzu der Vorstandsvorsitzende der Phenomedia AG, Markus Scheer: "In diesen Zahlen spiegeln sich zum einen die enormen Wachstumsanstrengungen unseres Unternehmens wider, das 1999 im Jahr des Börsengangs gerade einmal 4,9 Millionen Euro Umsatz erreicht hatte. Gleichzeitig bedeutet die veränderte Praxis bei der Bewertung von Bilanzpositionen einen Markstein für die Phenomedia. Wir haben beim Ebit mit 1,6 Millionen Euro unerwarteten Tribut zollen müssen, die Situation aber auch gleichzeitig zu einer konsequenten Steueroptimierung genutzt. Wichtig ist uns, dass wir auf dieser bereinigten Basis und vor dem Hintergrund massiver Investitionen in Zukunftsprodukte für Wachstumsmärkte jetzt durchstarten können."

Die geringeren Gewinne resultieren zum einen aus Wertberichtigungen bei den aktivierten Eigenleistungen und dem Forderungsbestand. Gleichzeitig investierte das Unternehmen überplanmäßig in den Aufbau technologischer Kompetenz für den Bereich der mobilen Unterhaltung, unter anderem durch die Übernahme und Integration der Feedback AG. Eine weitere Chance wurde im Bereich der verstärkten Charakterauswertung durch die Gründung der Cult Factor GmbH genutzt, die zunächst Anschubinvestitionen benötigte. Für beide Unternehmen wird bereits in diesem Jahr mit einem positiven Ergebnis gerechnet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Vergleichspreis 198€)
  2. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. (u. a. HP 15.6"-FHD-Notebook mit i5-8300H, 8 GB DDR4, 1 TB HDD, Intel Optane 16 GB, GTX 1050 und...
  4. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /