Abo
  • Services:

Deutsche Blue-C-Tochter meldete Insolvenz an

Internetdienste.de AG stellt Insolvenzantrag

Die deutsche Tochter der Blue C Consulting AG, die Internetdienste.de AG mit Sitz in Hanau, hat am 25. März 2002 einen Insolvenzantrag am Amtsgericht in Hanau gestellt. Obwohl das Unternehmen in den Jahren 1997, 1998 und 2000 eine positive Bilanz aufweisen konnte, zwingen akute Liquiditätsmängel das Unternehmen nun in die Insolvenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Schuld seien Kundenforderungen, die sich nicht eintrieben ließen, und die sehr schwierige Marktlage für Internetdienstleistungen, so das Unternehmen. Hinzu komme eine langwierige Krankheit des Gründers und Blue-C-AG-Vorstandes Klaus Uwe Stern hinzu, der das Unternehmen aufbaute und die gesamte Geschäftsentwicklung in Deutschland verantwortete.

Für die Blue C Consulting AG bedeutet die Insolvenz der internetdienste.de AG einen Rückzug auf den rein österreichischen Markt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /