Otto-Versand verdient gut mit E-Commerce

Computerdistributor Actebis mit Umsatzverlust

Der Otto Versand steigerte seine weltweiten Online-Umsätze im reinen Endverbrauchergeschäft (Business to Consumer bzw. B2C) um 56 Prozent von 1,1 Milliarden Euro auf nunmehr 1,7 Milliarden Euro. Damit stärkte Otto seine Position als weltweite Nummer zwei hinter Amazon. Bei der Einzelgesellschaft Otto Versand, Hamburg, übertrifft der Online-Anteil am Umsatz mit rund 490 Millionen Euro entsprechend plus 42 Prozent bereits deutlich die Zehn-Prozent-Marke.

Artikel veröffentlicht am ,

"Unsere im Wettbewerbsvergleich starke Position konnten wir auch im vergangenen Jahr trotz des weltweit negativen Konsumklimas behaupten", kommentierte Dr. Michael Otto, Vorstandsvorsitzender des Otto-Konzerns die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres 2001/02, das Ende Februar zu Ende ging. "Dank effizienten Kostenmanagements einschließlich Überprüfung unserer Personalkostenstrukturen agieren wir trotz eines leichten Umsatzrückgangs weiterhin aus einer Position der Stärke heraus. Viel Freude machen uns insbesondere unsere Investitionen in die wachstumsstarken Geschäftsfelder der Zukunft wie E-Commerce und Multikanal-Vertrieb."

Stellenmarkt
  1. IT Service Techniker (m/w/d)/IT Experte (m/w/d) IT-Trainings
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  2. IT-Security Spezialist Kommunikation (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
Detailsuche

Mit hohen zwei- bis dreistelligen Zuwachsraten entwickelten sich auch die neuen Multichannel- und Internet-Joint-Ventures bzw. Start-ups wie OBI@OTTO, travelchannel.de, Travelocity Euroope, myToys, discount24, MEXX Direct und Otto Supermarkt Service. Im Verlauf der vergangenen drei Jahre hat Otto rund 250 Millionen Euro in diese Geschäftsfelder investiert.

Insgesamt gesehen erwirtschaftete die weltweite Otto-Gruppe einen leichten Umsatzrückgang in Höhe von 3,1 Prozent auf 22,805 Milliarden Euro im Vergleich zu 23,526 Milliarden Euro im Vorjahr. Der Auslandsanteil am Umsatz beträgt 54 Prozent (Vorjahr: 55 Prozent). Der Otto Versand als Einzelgesellschaft weist ein Umsatzminus von 0,8 Prozent auf 3,319 Milliarden Euro aus (Vorjahr: 3,346 Milliarden Euro).

Einen Umsatzverlust musste im Großhandelssegment der Computerdistributor Actebis hinnehmen. Nachdem in den vorangegangenen Jahren hohe Wachstumsraten die Regel waren, brach im vergangenen Jahr der Computermarkt signifikant zweistellig ein. So sank der Umsatz um 8,6 Prozent auf 4,392 Milliarden Euro (Vorjahr: 4,805 Milliarden Euro).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kk 05. Apr 2002

Microsoft ist der Standard. Microsoft ist unfehlbar. (Widerstand ist zwecklos. Sie...

Der Alex 27. Mär 2002

Hallo, wenn die Entwickler des OTTO-Shops mit Opera auf Probleme gestoßen sind, kann ich...

luma 27. Mär 2002

OTTO hasst Opera und empfiehlt mir "den für mich richtigen" Browser, wie MSIE oder NN...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Solar Orbiter: Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission
    Solar Orbiter
    Letzter Gruß an die Erde vor der wissenschaftlichen Mission

    Die Esa-Raumsonde Solar Orbiter soll zur Sonne fliegen. Mit ihrem Vorbeiflug an der Erde beginnt die wissenschaftliche Missionsphase.
    Von Patrick Klapetz

  2. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /