Abo
  • Services:
Anzeige

Ministerrat: Verordnung über .eu-Domains verabschiedet

Noch muss eine Verwaltungsstruktur geschaffen werden

Nicht nur die Europäische Kommission zeigte sich erfreut darüber, dass auf der heutigen Tagung des Rates der EU-Minister für Telekommunikation die Verordnung zur Einführung der Internet-Domain .eu gebilligt wurde. Dadurch soll europäischen Bürgern, Einrichtungen und Unternehmen die Nutzung von Web- und E- Mail-Adressen mit der Endung .eu ermöglicht werden.

"Die Einführung der neuen Internet-Domain .eu gibt den Internet-Nutzern der EU die Möglichkeit, eine wahre europäische Identität im Cyber-Raum zu erwerben. Durch die Verabschiedung der .eu-Verordnung können die Internet-Nutzer der EU erstmals europaweite Domains und E-Mail-Adressen erhalten", erklärte Europakommissar Erkki Liikanen. Diese nach ausführlichen Beratungen mit den europäischen Internet-Nutzern, den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament angenommene Verordnung ermöglicht es der Kommission, die notwendigen Schritte für den Aufbau der für .eu erforderlichen Infrastruktur zu unternehmen.

Anzeige

Dazu gehört die Benennung einer privaten, nicht auf Gewinn ausgerichteten Einrichtung zur Verwaltung der Internet-Domain .eu und die Festlegung von Vorschriften, um die Einhaltung bestimmter Grundregeln zu gewährleisten. Die neue .eu-Domain ergänzt die länderspezifischen Domains (ccTLD) wie .de, .fr und .uk in der EU sowie die allgemeinen Domains (gTLD) wie .com, .org und .info.

Die Europäische Kommission hatte die Einführung der Internet-Domain .eu als Gelegenheit zur Ankurbelung der Internet-Nutzung in Europa vorgeschlagen - eines der Hauptziele des auf dem Europäischen Rat von Lissabon im März 2000 eingeleiteten Aktionsplans eEurope 2002. "Die Domain wird den elektronischen Geschäftsverkehr in Europa beflügeln, denn sie ermöglicht eine neue Art von .eu-Webangeboten für den elektronischen Handel in ganz Europa. Ferner wird von ihr eine bessere Wahrnehmbarkeit Europas auf den virtuellen Marktplätzen des Internet erwartet", erklärte Erkki Liikanen.

Der Rat der EU-Minister für Telekommunikation verabschiedete die Verordnung, nachdem das Europäische Parlament sie im Februar im Rahmen des Mitentscheidungsverfahrens gebilligt hatte. Die Kommission beabsichtigt, die noch ausstehenden Arbeiten in Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten und der Internet-Gemeinde der EU so rasch wie möglich abzuschließen. In Kürze wird im Amtsblatt der EU ein Aufruf zur Interessebekundung für den Betrieb des .eu-Registers veröffentlicht. Die daraufhin ausgewählte Einrichtung erhält einen verlängerbaren Vertrag.


eye home zur Startseite
Usuperator 26. Mär 2002

das schlage ich auch vor. Diese amerikanische Übermacht darf nicht weiter bestehen, und...

Evil Azrael 26. Mär 2002

Das ist auch meine Meinung, und diese Marionette nimmt sich raus, das Netz zu führen. Nur...

Usuperator 26. Mär 2002

Wen interessiert ICANN ? Das ist ne amerikanische Marionette.

Evil Azrael 26. Mär 2002

stellt sich die ICANN nicht immer noch quer?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. State Street Bank International GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Marvel vs. Capcom: Infinite PC für 9,99€ und PS4/XBO für 19,99€, WWE 2K18 für 19...
  2. beim Kauf ausgewählter Festplatten

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Immer noch ohne Treble?

    xxNxx | 22:48

  2. Re: Wasserstoff wäre billiger

    JackIsBlack | 22:47

  3. Re: Hitzeentwicklung simulieren

    ldlx | 22:43

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    thinksimple | 22:40

  5. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Matty194 | 22:22


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel