Abo
  • Services:

Rekord: 2,56 Terabits pro Sekunde über 4000 Kilometer weit

Neuer Geschwindigkeitsrekord für Datenübertragungen; noch keine Serienreife

Wissenschaftler von Bell Labs, dem Forschungslabor von Lucent Technologies, haben auf einer Strecke von 4.000 Kilometern einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Datenübertragungen aufgestellt. Auf 64 Datenkanälen zu je 40 Gigabits pro Sekunde konnten so 2,56 Terabits pro Sekunde übertragen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang lag der Rekord bei 1,6 Terabits auf einer Entfernung von rund 2.000 Kilometern. Die Übertragung gelang mit einem 64-kanaligen Dense-Wavelength-Division-Multiplexing-(DWDM-)System, bei dem jeder Kanal 40 Gigabits pro Sekunde transportierte. Die 4.000 Kilometer entsprechen in etwa der Entfernung zwischen Orlando in Florida und San Diego in Kalifornien.

Die DWDM-Technik, die in den Bell Labs entwickelt wurde, erlaubt die Übertragung mehrerer Informationsströme über die gleiche optische Faser.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /