• IT-Karriere:
  • Services:

Mitsumi mit E-Mails vorlesendem Vogelroboter

Computer-Vogel PC-Mascot erinnert auch an Termine und spricht viele Sprachen

Der japanische Hersteller Mitsumi bringt Ende April ein PC-Maskottchen auf den Markt, das die Ankunft neuer E-Mails automatisch meldet und diese sogar vorliest. Dabei flattert der rund 20 Zentimeter große Vogel aufgeregt mit seinen Flügeln und dem Schwanz, er schüttelt den Kopf und bewegt seinen Schnabel.

Artikel veröffentlicht am ,

Mitsumi PC-Mascot
Mitsumi PC-Mascot
Der kleine Vogel erinnert seinen Anwender auch an wichtige Termine und Aufgaben und das nicht nur in Deutsch, Englisch und Japanisch, sondern wahlweise auch in breitestem Hessisch. Zusätzlich liest der niedliche Schreibtischassistent auf Knopfdruck jeden Text vor, den man in die Text-Box der mitgelieferten Software eingibt. So kann man Kollegen und Familie eine Nachricht hinterlassen, wenn man seinen Arbeitsplatz verlässt.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Design des PC-Mascot entwickelte Mitsumi gemeinsam mit dem japanischen Spielwarenhersteller Takara. Der liebenswerte Technikvogel wird via USB angeschlossen und bietet außerdem zwei aktive USB-Ports, womit er zusätzlich als Hub für weitere USB-Geräte dient. Er unterstützt nur die E-Mail-Clients Outlook und Outlook Express von Microsoft. Bei bestehender Internetverbindung arbeitet der kleine Assistent selbstständig und ist durch diverse Optionen in der zugehörigen Software individuell konfigurierbar.

Der Mitsumi-Vogel soll Ende April im Mitsumi Onlineshop unter www.mitsumishop.de erhältlich sein. Der Preis beträgt voraussichtlich 69,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

dum 25. Mär 2002

ich seh sowas in Büros herumstehen und fuchteln und quieken. Nur fängt dann der Chefe...

Dealer 25. Mär 2002

Geil, will ich haben. Ich bestelle schon mal ne Kiste. yeahhhhh


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /