• IT-Karriere:
  • Services:

Bayern hat bislang die meisten Green Cards erteilt

Neue Zahlen belegen weiterhin großes Interesse an Green Card

Nach den aktuellen Erhebungen scheint es so, als habe die Bundesregierung mit der "Green Card" ein wirksames Instrument zur Beseitigung des akuten Fachkräftemangels in der IT-Branche ins Leben gerufen. Zum 28. Februar 2002 haben 11.230 hochqualifizierte IT-Spezialisten aus aller Welt die deutsche "Green Card" beantragt und in deutschen Unternehmen Arbeit gefunden.

Artikel veröffentlicht am ,

2.445 der Green-Card-Fachkräfte stammen aus Indien, 1.571 aus Russland, Weißrussland, Ukraine und den baltischen Staaten, 902 aus Rumänien, 776 aus der Tschechischen und Slowakischen Republik. Weitere 628 IT-Fachkräfte kamen aus dem ehemaligen Jugoslawien, 426 aus Ungarn, 355 aus Nordafrika, 350 aus Bulgarien, 288 aus Südamerika, 168 aus Pakistan und 3.321 aus anderen Ländern.

Stellenmarkt
  1. Luft- und Thermotechnik Bayreuth GmbH, Goldkronach
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

10.705 der ausländischen Fachkräfte gingen in die alten Bundesländer und 525 in die neuen Bundesländer. Die meisten Green Cards wurden in Bayern (3.097) erteilt, gefolgt von Hessen (2.524), Baden-Württemberg (2.174) und Nordrhein- Westfalen (1.719). Des Weiteren: Hamburg 341, Berlin 340, Sachsen 286, Rheinland-Pfalz 234, Niedersachsen 153, Saarland 105, Schleswig-Holstein 96, Brandenburg 58, Thüringen 48, Bremen 26, Sachsen-Anhalt 13 und Mecklenburg- Vorpommern 16.

Statistisch gesehen hat nach Angaben des Bundespresseamtes jeder Green-Card-Empfänger zwei bis drei weitere Arbeitsplätze für Menschen in Deutschland geschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Herb 25. Mär 2002

Stimme ich so ziemlich zu... vielleicht sollte man noch sagen, dass es einfach besser...

Jens 25. Mär 2002

Gut gesprochen, man sollte noch erwähnen, das der Fachkräftemangel nicht auf den IT...

andi 25. Mär 2002

Zeig mir doch mal die Fachkräfte in Deutschland! Beispiel: die Firma, für die ich zur...

Darkblade 25. Mär 2002

Ich stimme zu. Hier geht alles zur ende ziemlich schnell. Ich habe als Fachinformatiker...

Moritz 25. Mär 2002

Fachkräftemangel = Paaah. Nachdem die Regierung ordentlich die Arbeitsstatisken gefälscht...


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /