• IT-Karriere:
  • Services:

Phenomedia setzt Wachstum fort

Umsätze weit höher als erwartet

Der Dienstleister für Entertainment-Software Phenomedia hat nach vorläufigen Zahlen für 2001 sein Wachstum fortgesetzt und stellte beim Umsatz nach eigenen Angaben gar neue Rekordwerte auf. Der Umsatz soll mit über 20 Millionen Euro über den Planungen liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verschärften Bilanzierungs- und Prüfungspraktiken haben Phenomedia veranlasst, bei den aktivierten Eigenleistungen Vorsorge zu treffen sowie Abschreibungen auf den Forderungsbestand vorzunehmen. Mit diesem Schritt soll nicht nur dem geänderten Risikobewusstsein Rechnung getragen werden, sondern auch steueroptimierenden Aspekten. Das Volumen beläuft sich auf über 5 Millionen Euro. Auf Grund dessen wird sich das EBIT voraussichtlich in einem Bereich zwischen 1 und 2 Millionen Euro bewegen.

Für das laufende Geschäftsjahr ist Phenomedia zuversichtlich und hat ein zweistelliges Umsatzwachstum auf deutlich über 20 Millionen Euro im Visier. Beim EBIT soll es auf Grund der in den letzten zwölf Monaten vorbereiteten Konzentration auf eigene Charaktere (Sven, Gnarf) und Lizenzen (Ralf und Michael Schumacher) eine Größenordnung von 7 Millionen Euro anstreben. Dieses Ziel soll durch die Konzentration auf die Kreativität und Konzeptionsstärke der gesamten Gruppe forciert und zukünftig insbesondere im Bereich der mobilen Unterhaltung umgesetzt werden. Die Zukunft sieht man in der mobilen und interaktiven Unterhaltung. Die CeBIT habe nach Darstellung des Unternehmens deutlich aufgezeigt, dass Spiele auf mobilen Endgeräten ein wesentlicher Bestandteil der Wertschöpfungskette der Handyhersteller und Mobilfunkprovider sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 304€ (Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...

Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /