Abo
  • Services:
Anzeige

PDA-Software Métro 4.0 mit 200 U- und S-Bahn-Netzen

Métro umfasst Streckennetze öffentlicher Verkehrsmittel von 200 Städten weltweit

Mit Métro 4.0 steht eine neue Version der Routenplanungs-Software für öffentliche Verkehrsmittel in 200 Städten weltweit für PalmOS und WindowsCE zum Download bereit. Die neue Version ruft jetzt auf Wunsch auch direkt Einträge aus dem Adressbuch auf und erleichtert so die Routenauswahl. Für PalmOS steht auch eine deutschsprachige Programmoberfläche bereit.

Métro 4.0
Métro 4.0
Die neue Version von Métro 4.0 erleichtert die Streckenplanung, indem man jetzt auch gezielt bestimmte Kontakte zur Planung heranziehen kann. Allerdings erfordert der Einsatz dieser Möglichkeit etwas Vorarbeit: Auf PalmOS-Geräten muss man eines der benutzerdefinierten Felder im Adressbuch mit dem Eintrag Métro versehen. Darin lassen sich dann bis zu vier Stationen zu dem Kontakt hinzufügen. Der gewünschte Eintrag lässt sich entweder über das Adress-Icon in Métro aufrufen oder aber durch Eingabe des Kontakts mit einem vorangestellten "@"-Zeichen.

Anzeige

Auf Geräten mit WindowsCE ab der Version 3.x geschieht die Bedienung analog, nur dass hier das Notizfeld eines Adresseintrags für die Stationseingabe verwendet wird. Auch hier lassen sich mehrere Stationen verwenden, wobei diese sogar nach privaten oder beruflichen Adressen unterschieden werden können. Ferner wurden sowohl in der Palm-Version als auch in der WindowsCE-Fassung von Métro 4.0 einige Fehler bereinigt und Optimierungen vorgenommen.

Zum Lieferumfang von Métro gehören Streckennetze öffentlicher Verkehrsmittel von insgesamt 200 Städten weltweit, wobei allein 30 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen. Für Berlin steht mit der neuen Version ein erweitertes Streckennetz mit einigen Buslinien bereit und auch der Plan von Dortmund wurde überarbeitet. Die Software berechnet die Verbindungen und Umsteigepunkte samt Fahrzeit in öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen zwei angegebenen Orten. Bei der Routenberechnung liefert Métro bei Bedarf eine "kürzeste Strecke" oder eine "direkte Verbindung", bei der möglichst wenig Umsteigepunkte vorkommen. Das Streckennetz von Métro kennt nicht nur die Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel, sondern listet auch bekannte Sehenswürdigkeiten oder markante Punkte einer Stadt auf, um solche Orte mit in die Streckenplanung einbeziehen zu können.

Métro 4.0 steht ab sofort für PalmOS ab 2.0 sowie WindowsCE ab 2.11 kostenlos zum Download zur Verfügung. Die neue Adressbuch-Implementierung in Métro 4.0 funktioniert allerdings bei WindowsCE-Geräten erst ab der Version 3.0 des Betriebssystems. Das Download-Archiv fällt mit rund 2 MByte groß aus, enthält dafür aber die Programmversionen für beide PDA-Betriebssysteme und sämtliche 200 Streckennetze. Die PalmOS-Applikation liegt neben englischer Sprach auch in deutscher Sprache bei, während sich WindowsCE-Nutzer mit einer englischsprachigen Oberfläche begnügen müssen.


eye home zur Startseite
Phil o'Soph 16. Jan 2005

Danke :-)

Jolly 18. Feb 2004

Hat sich erledigt. Hier ist der Link: http://nanika.net/Metro/

Jolly 18. Feb 2004

Der Link funktioniert inzwischen auch nicht mehr. Hat schon jemand die neue URL...

ip (Golem.de) 17. Jun 2002

die URL hat sich anscheinend geändert. Metro ist nun über eine ganz andere Site...

Wolfgang 17. Jun 2002

Mittlerweile stimmt die Adresse wohl wieder nicht. Man wird immer auf eine Franzözische...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Berlin, Magdeburg, Hannover, Dresden
  2. MCL Computer & Zubehör GmbH, Böblingen
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. 19,85€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

  1. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  2. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  3. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  4. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  5. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  6. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  7. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  8. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  9. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  10. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Google Express Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein
  2. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    ve2000 | 10:41

  2. Oder einfach

    Henne231 | 10:41

  3. Re: Was habt ihr erwartet?

    LittleArmy | 10:40

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Niaxa | 10:40

  5. Re: Wieso Dual Kamera?

    GangnamStyle | 10:39


  1. 09:10

  2. 09:00

  3. 08:32

  4. 08:10

  5. 07:45

  6. 07:41

  7. 07:30

  8. 07:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel