Abo
  • Services:

PDA-Software Métro 4.0 mit 200 U- und S-Bahn-Netzen

Métro umfasst Streckennetze öffentlicher Verkehrsmittel von 200 Städten weltweit

Mit Métro 4.0 steht eine neue Version der Routenplanungs-Software für öffentliche Verkehrsmittel in 200 Städten weltweit für PalmOS und WindowsCE zum Download bereit. Die neue Version ruft jetzt auf Wunsch auch direkt Einträge aus dem Adressbuch auf und erleichtert so die Routenauswahl. Für PalmOS steht auch eine deutschsprachige Programmoberfläche bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Métro 4.0
Métro 4.0
Die neue Version von Métro 4.0 erleichtert die Streckenplanung, indem man jetzt auch gezielt bestimmte Kontakte zur Planung heranziehen kann. Allerdings erfordert der Einsatz dieser Möglichkeit etwas Vorarbeit: Auf PalmOS-Geräten muss man eines der benutzerdefinierten Felder im Adressbuch mit dem Eintrag Métro versehen. Darin lassen sich dann bis zu vier Stationen zu dem Kontakt hinzufügen. Der gewünschte Eintrag lässt sich entweder über das Adress-Icon in Métro aufrufen oder aber durch Eingabe des Kontakts mit einem vorangestellten "@"-Zeichen.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Software AG, Darmstadt

Auf Geräten mit WindowsCE ab der Version 3.x geschieht die Bedienung analog, nur dass hier das Notizfeld eines Adresseintrags für die Stationseingabe verwendet wird. Auch hier lassen sich mehrere Stationen verwenden, wobei diese sogar nach privaten oder beruflichen Adressen unterschieden werden können. Ferner wurden sowohl in der Palm-Version als auch in der WindowsCE-Fassung von Métro 4.0 einige Fehler bereinigt und Optimierungen vorgenommen.

Zum Lieferumfang von Métro gehören Streckennetze öffentlicher Verkehrsmittel von insgesamt 200 Städten weltweit, wobei allein 30 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegen. Für Berlin steht mit der neuen Version ein erweitertes Streckennetz mit einigen Buslinien bereit und auch der Plan von Dortmund wurde überarbeitet. Die Software berechnet die Verbindungen und Umsteigepunkte samt Fahrzeit in öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen zwei angegebenen Orten. Bei der Routenberechnung liefert Métro bei Bedarf eine "kürzeste Strecke" oder eine "direkte Verbindung", bei der möglichst wenig Umsteigepunkte vorkommen. Das Streckennetz von Métro kennt nicht nur die Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel, sondern listet auch bekannte Sehenswürdigkeiten oder markante Punkte einer Stadt auf, um solche Orte mit in die Streckenplanung einbeziehen zu können.

Métro 4.0 steht ab sofort für PalmOS ab 2.0 sowie WindowsCE ab 2.11 kostenlos zum Download zur Verfügung. Die neue Adressbuch-Implementierung in Métro 4.0 funktioniert allerdings bei WindowsCE-Geräten erst ab der Version 3.0 des Betriebssystems. Das Download-Archiv fällt mit rund 2 MByte groß aus, enthält dafür aber die Programmversionen für beide PDA-Betriebssysteme und sämtliche 200 Streckennetze. Die PalmOS-Applikation liegt neben englischer Sprach auch in deutscher Sprache bei, während sich WindowsCE-Nutzer mit einer englischsprachigen Oberfläche begnügen müssen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Phil o'Soph 16. Jan 2005

Danke :-)

Jolly 18. Feb 2004

Hat sich erledigt. Hier ist der Link: http://nanika.net/Metro/

Jolly 18. Feb 2004

Der Link funktioniert inzwischen auch nicht mehr. Hat schon jemand die neue URL...

ip (Golem.de) 17. Jun 2002

die URL hat sich anscheinend geändert. Metro ist nun über eine ganz andere Site...

Wolfgang 17. Jun 2002

Mittlerweile stimmt die Adresse wohl wieder nicht. Man wird immer auf eine Franzözische...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /