Abo
  • Services:
Anzeige

Micron liefert erste DDR400-SDRAM-Muster

DDR400 als Lückenfüller zwischen DDR333 und DDR-II

Der US-Speicherhersteller Micron Technology hat mit der Auslieferung erster Muster von DDR400-DDR-SDRAMs an Hersteller von Mainboard-Chipsätzen begonnen. Im Vergleich zu den gekommenen DDR333-SDRAMs (PC2700, 166 MHz Takt) sollen die DDR400-SDRAMs (200 MHz Takt) eine um 20 Prozent höhere Leistung und eine Bandbreite von 3,2 GByte/Sekunde (PC3200) bieten.

Der Chipsatz-Hersteller Silicon Integrated Systems (SiS) zählt zu den ersten Empfängern von Microns DDR400-SDRAM-Muster und will sie mit dem in Entwicklung befindlichen Pentium-4-Chipsatz SiS648 (DDR400, 533 MHz FSB, AGP 8X) testen und diesen entsprechend optimieren.

Anzeige

Auch auf der CeBIT 2002 war DDR400 bereits Gesprächsthema; so wurden von verschiedenen Herstellern Chipsätze und Mainboards in Aussicht gestellt. Ganz so schnell dürfte der DDR333-Nachfolger allerdings nicht auf dem Markt erscheinen, da es noch einige technische Probleme - beispielsweise beim Timing und lange Leitungswege - zu beseitigen gibt. Immerhin ist DDR-I-Technik laut VIA lediglich für 100 bis 160 MHz ausgelegt. Auf Grund der komplexen Technik arbeitet der Speicherhersteller Micron eng mit seinen Kunden und Partnern zusammen, um beispielsweise Chipsätze und Speicher aufeinander abzustimmen.

Auf der CeBIT kündigten VIA, SiS und NVidia zwar bereits DDR400-Unterstützung an und zeigten zum Teil lauffähige Prototypen, ab wann auf DDR-I-Technik basierende DDR400-Speicher, -Chipsätze und -Mainboards marktreif sein werden, wurde allerdings noch nicht verlautet. Da DDR400 von einigen Herstellern lediglich als Brücke bis zum Einscheinen des leistungsfähigeren DDR-II-Speichers betrachtet wird, dürften DDR400-Produkte jedoch früher als dieser in Entwicklung befindliche neue Speichertyp erhältlich sein.

Im dritten Quartal 2002 soll laut VIA die DDR-II-Spezifikation für Taktraten von 160 bis 270 MHz vollendet und mittels Simulation getestet worden sein. Im Dezember 2002 sollen erste Produkttests beginnen, so dass bis Anfang/Mitte 2003 die ersten DDR-II-Produkte auf dem Markt sein könnten. DDR-II soll vom allen wichtigen Chipsatzherstellern unterstützt werden.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Erzdiözese Bamberg Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bamberg
  2. ABB AG, Heidelberg
  3. Brückner Group GmbH, Siegsdorf
  4. MAHLE International GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       

  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  2. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  3. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  4. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17

  5. Re: Ich habe da immer so ein dummes Gefühl

    Sharra | 02:04


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel