Abo
  • IT-Karriere:

Xbox: Preiskampf schon wieder vorbei?

Elektronikmärkte kehren zu empfohlenem Verkaufspreis zurück

Nachdem die Markteinführung der Xbox in Deutschland von einem Preiskampf begleitet wurde - Media Markt und Saturn hatten die Konsole bereits am ersten Verkaufstag 80,- Euro unter dem empfohlenen Verkaufspreis angeboten - scheint sich die Lage nun wieder normalisiert zu haben. Nahezu alle Händler bieten die Xbox jetzt wieder zum Preis von 479,- Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,

Sowohl im Media Markt und bei Saturn als auch bei Computer-Fachhändlern wie Alternate sind die Sonderangebote nun zurückgenommen wurden, nur noch einige wenige Ausnahmen - der Promarkt etwa bietet die Konsole für 429,- Euro an - unterbieten den empfohlenen Verkaufspreis von 479,- Euro. Die Sonderangebotsaktion von Media Markt und Saturn hatte vor allem bei kleinen Fachhändlern für großen Unmut gesorgt, da diese sich von Microsoft betrogen fühlten. Nach Angaben einiger Händler läge ein Verkaufspreis von 399,- Euro unter den von ihnen zu zahlenden Einkaufspreisen und stelle damit unlauteren Wettbewerb dar.

Fraglich bleibt nun, wie die Kunden reagieren - wer die Xbox letzte Woche noch für 399,- Euro im Laden hat stehen sehen, wird sich wohl mehrmals überlegen, ob er jetzt bereit ist, dafür 479,- Euro auf den Tisch zu legen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,40€
  3. (-57%) 6,50€

resonic 25. Mär 2002

ok, dann vergleichen wir die wirklichen referenztitel! du meinst sicher tekken tag...

kk 25. Mär 2002

Um etwas Publicity zu erhalten wird der Preis mal eine Woche gesenkt. Ich denke die Diff...

resonic 25. Mär 2002

lol du müsstest die reaktionen auf dein posting in meine stamm forum hören *g* übrigens...

mzam 24. Mär 2002

:) jetzt weis ich wieso die meisten hier mich als schwäzer abstempeln wollen:) hier gibt...

markus 24. Mär 2002

Die XBox ist entschieden zu teuer und wenn Sie nur DSL als Online unterstützt wer soll...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /