Abo
  • Services:

Neue Web-Groupware-Lösung von Novell vorgestellt

Unternehmensübergreifende Kooperation von Arbeitsgruppen

Novell hat auf der BrainShare 2002 in Salt Lake City Novell Workspace vorgestellt. Die webbasierte Teamarbeits-Lösung soll Team-Mitgliedern einen personalisierten, rollenbasierten Zugriff auf alle projekt- und teambezogenen Aufgaben und Dokumente ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Novell Workspace dient dabei als Zentrale, in der alle teambezogenen Informationen gespeichert werden: Arbeits-Dokumente sowie Entscheidungen und Notizen aus Team-Meetings. Workspace bietet außerdem Team-Kalender und Funktionen für das Projektmanagement. Verantwortlichen Managern zeigt es Projektmeilensteine ebenso an wie den Status wichtiger Aufgaben und die ausführenden Verantwortlichen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Workspace bietet zum Beispiel eine Hotlist, mit der sich jedes Team-Mitglied Aufgaben und Ergebnisse aller seiner Arbeitsbereiche zusammenstellen kann. Novell Workspace nutzt Novell GroupWise, die Novell Portal Services, Novell eDirectory und Novell-eProvisioning-Lösungen. Es integriert sich in bereits vorhandene Groupware-Lösungen.

"Arbeitsgruppen sind heutzutage die wichtigste Grundlage, um neue Ideen, neue Produkte und neue Geschäftsideen zu entwickeln. Mit Novell Workspace erhalten Teams ein virtuelles Hauptquartier und eine Kommunikationszentrale", so Michael Naunheim, Marketing Direktor Zentraleuropa der Novell GmbH. "Novell Workspace baut auf den bereits existierenden Collaboration-Lösungen eines Unternehmens auf und schafft eine unternehmensübergreifende Arbeitsumgebung für Teams. Gerade für kurzfristige Projekte von nur wenigen Monaten lohnt es sich meist nicht, eine spezielle Website für das Team zu installieren. Mit Novell Workspace können die Teams sofort ihre eigene, abgesicherte Arbeitsumgebung einrichten. Diese Umgebung nutzt die selben Sicherheitsrichtlinien, welche die IT-Abteilung bereits unternehmensweit einsetzt. Somit ist die Vertraulichkeit der Informationen gewährleistet."

Novell Workspace arbeitet webbasiert und ist zu einer Reihe von Web Application Servern kompatibel. Die Lösung läuft auf den Plattformen Novell NetWare 6, Windows NT/2000 und Solaris. Novell Workspace ist ab dem dritten Quartal 2002 zunächst für Novell GroupWise und Microsoft Exchange verfügbar und wird zurzeit in einer geschlossenen Beta-Version getestet. Die genaue Preisgestaltung soll später vorgestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /