Abo
  • Services:
Anzeige

IBM-Parallelrechner sagt bald Wetter für Deutschland voraus

IBM Supercomputer ersetzt Cray-Rechner

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat mitgeteilt, dass nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit nunmehr ab 9. April der dort eingerichtete neue IBM-Supercomputer die Berechnung von Wetteranalyse und Wettervorhersage übernimmt. Er ist einer der leistungsstärksten Supercomputer Europas und bietet den Wetterspezialisten damit genügend Kapazität, um deren numerische Vorhersagemodelle weiter zu optimieren und neue Vorhersagemethoden zu entwickeln.

Das IBM-Parallelrechnersystem RS/6000 SP besteht aus 80 Rechenknoten mit jeweils 16 Prozessoren, so dass für die Aufgaben des Deutschen Wetterdienstes insgesamt 1280 Prozessoren zur Verfügung stehen. Das neue System liefert ein Vielfaches der Anwendungsleistung des bisherigen Rechners vom Typ Cray T3E und ist in das Supercomputer-Netzwerk EUROGRID integriert.

Anzeige

Im Rahmen dieses Netzwerks ist der Rechner beim Deutschen Wetterdienst Pilotprojekt für ein zukünftiges METEO-GRID in Europa. Mit dem Verbund-Projekt EUROGRID wird allen teilnehmenden Forschungszentren - zum Beispiel das CSCS in Manno/Schweiz, die Universität Manchester, IDRIS in Frankreich oder das Forschungszentrum Jülich - in Zukunft eine einheitliche Benutzerschnittstelle zur Verfügung stehen. Dieses Netzwerk beruht auf dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten UNICORE Plus Projekt. Im Rahmen dieses Projektes arbeiten Forscher, unterstützt von den Softwareentwicklern der Pallas GmbH, gemeinsam an Techniken, um über das Internet auf Supercomputer-Ressourcen unterschiedlicher Rechner mit verschiedenen Datenspeichersystemen zugreifen zu können. Zu diesem Zweck entwickelt UNICORE Software-Tools, die es dem Anwender ermöglichen, durch ein einheitliches Interface auf die Ressourcen der Rechner zuzugreifen, ohne über detaillierte Kenntnisse der einzelnen Systeme zu verfügen.

IBM unterstützt dieses Projekt bereits seit der Gründung 1997 und setzt die von UNICORE entwickelte Software auf seinen Plattformen ein. Neben der Kooperation mit dem vergleichbaren Globus-Projekt in den USA will IBM auch in Zukunft europäische GRID-Initiativen wie UNICORE und EUROGRID aktiv unterstützen. Ziel ist es, weltweit einen einheitlichen, herstellerübergreifenden Standard für Grid-Computing zu entwickeln. Partner des EUROGRID-Projekts arbeiten in einem gemeinsamen Projekt der EU mit ihren Kollegen aus den USA, um eine kombinierte GRID-Lösung zu entwickeln, die die Vorteile von GLOBUS und UNICORE vereinigt.

Der DWD ist der nationale Wetterdienst der Bundesrepublik Deutschland mit etwa 2700 Bediensteten. Seit seiner Gründung im November 1952 versorgt der DWD jeden Tag die Öffentlichkeit mit Wettervorhersagen und -Warnungen und sorgt für die meteorologische Sicherung von See- und Luftfahrt. In zunehmendem Maße beliefert er auch die Bundeswehr mit Wetterinformationen. Der DWD unterhält zahlreiche Messnetze mit mehr als 4200 Stationen in Deutschland.


eye home zur Startseite
Lukas 25. Mär 2002

DWD im Europa-Vergleich auf Platz 11. Das sagt einiges aus, und dafuer zahlen wir...

Chris V. 25. Mär 2002

Super - aber die Wettervorhersage bleibt weiterhin wie sie immer war. Wenns stimmt wars...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  3. Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH, Gärtringen
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 5,99€ Versand
  2. 18,99€ statt 39,99€
  3. ab 439,85€

Folgen Sie uns
       

  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  2. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45

  3. Re: Sinn

    superdachs | 22:44

  4. Re: Danke Electronic Arts...

    Clouds | 22:32

  5. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    lear | 22:15


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel