Abo
  • Services:
Anzeige

Mobilfunkkunden wechselwilliger als gedacht

Benchmarkstudie zur Kundenzufriedenheit und Kundenbindung

Wie es um die Kundenbindung im deutschen Mobilfunkmarkt steht, wenn Neukundenpotenziale geringer und die Pflege profitabler Bestandskunden immer wichtiger werden, hat TNS EMNID untersucht. 51 Prozent aller befragten Mobilfunknutzer gehören nach einer Benchmarkstudie von TNS EMNID zu den gefährdeten Kunden, eine Kundengruppe, die über die Treue zu ihrem bisherigen Anbieter zumindest nachdenkt.

15 Prozent lassen sich danach als wechselbereite Kunden klassifizieren, die voraussichtlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt den Anbieter wechseln werden. Zu diesen Ergebnissen kommt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der Kundenzufriedenheitsforschung von TNS EMNID unter 1.232 Privatpersonen älter als 14 Jahre.

Anzeige

Immerhin geben 44 Prozent der Befragen an, mit ihrem Mobilfunkanbieter zufrieden zu sein. Eine Mehrheit von 54 Prozent fühlt sich allerdings mit den Kundenservices ihres Anbieters lediglich zufrieden gestellt. Fünf Prozent zählen sich sogar zu den enttäuschten Kunden.

"Die Zeiten, in denen lediglich zufriedene Mobilfunkkunden zählten, sind vorbei. Dabei werden die Aufgabenstellungen für das Marketing der Mobilfunkanbieter keinesfalls einfacher. Im Gegenteil. Neben dem reinen Gewinnungsmarketing stellt sich nun die Aufgabe des Haltemarketings, sprich der Kundenbindung. Kundenbindung heißt hier vor allem, eine emotionale Beziehung des Mobilfunkkunden an die Marke aufzubauen und zu intensivieren", sagte Jens Krause, Director Kundenzufriedenheitsforschung bei TNS EMNID. Beim Vergleich der Wettbewerber untereinander übersteigt der Anteil der sicheren Kunden den Anteil der gefährdeten Kunden nur bei VIAG Interkom und T-D1. Den größten Anteil sicherer Kunden teilen sich die vier Netzbetreiber T-D1, D2 Vodafone, E-Plus und VIAG Interkom untereinander auf. T-D1 und D2 Vodafone haben nicht nur die höchste Bindung aller Mobilfunkanbieter im deutschen Markt, sondern weisen darüber hinaus ein nahezu identisches Wachstumspotenzial auf. Das geringste Gewinnungspotenzial unter den betrachteten Mobilfunkanbietern weisen die reinen Serviceprovider MobilCom und debitel auf.

Wichtigster Grund für das geringe Gewinnungspotenzial ist die mangelnde Bekanntheit der beiden Serviceprovider im Vergleich zu den Netzanbietern. Die Netzbetreiber sind einem überwiegenden Anteil der deutschen Mobilfunknutzer ab 14 Jahren bekannt. Bei gestützter Erinnerung erreichen T-D1 und D2 Vodafone jeweils 97 Prozent, E-Plus 96 Prozent und VIAG Interkom 88 Prozent. Deutlich geringer fällt dagegen die Bekanntheit der Serviceprovider aus.

"Die Situation im deutschen Mobilfunk ist sowohl durch Chancen als auch durch Risiken gekennzeichnet, dies gilt für alle Anbieter im Markt. Nicht nur ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern ein ebenso guter, kundenorientierter Service sind dabei der Schlüssel für ein erfolgreiches Halte- und Gewinnungsmarketing", kommentierte Krause.


eye home zur Startseite
HeinBlöd 21. Mär 2002

Ich warte sehnlichst auf den Tag, an dem man seine Mobilnummer endlich zu jedem...

kk 21. Mär 2002

Mich beschleicht das Gefühl das das Thema etwas verfehlt wurde. In der Sesamstraße wurde...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAC Mode GmbH & Co. KGaA, Regensburg
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€
  2. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299€, iPhone 8 64 GB 799€, Game of Thrones, Konsolen)
  3. (u. a. 5 Blu-rays für 25€, 3-für-2-Aktion und Motorola Moto G5 für 129€)

Folgen Sie uns
       

  1. Medienberichte

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach UFOs

  2. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  3. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  4. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  5. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  6. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  7. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  8. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  9. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  10. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Custom-domainname

    xploded | 11:09

  2. Unweigerlich!

    AllDayPiano | 10:46

  3. Strategie Ablenkung?

    AgentBignose | 10:45

  4. Re: Mit der Fritz ins Netz

    RabbitRums | 10:41

  5. Re: Nope.

    mnementh | 10:24


  1. 10:34

  2. 08:00

  3. 12:47

  4. 11:39

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:38

  8. 16:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel