Abo
  • Services:
Anzeige

WLAN für Geräte mit Ethernet- und seriellem Anschluss

ARtem stellt neuen Konverter von Ethernet oder Seriell auf Funk vor

Zur CeBIT hat die ARtem GmbH (Halle 16, Stand C57), ein deutscher Hersteller von Wireless-LAN-Systemen für professionelle Anwendungen, die Funk-LAN-Adapter Ethernet/Seriell Clients vorgestellt. Damit können Endgeräte mit Ethernet- oder serieller Schnittstelle unabhängig vom Betriebssystem in lokale Funk-Netzwerke eingebunden werden. Dabei übernehmen sie die Funkübertragung zwischen dem angeschlossenen Endgerät und der Wireless-LAN-Infrastruktur.

ARtem richtet sich mit unterschiedlichen Modellvarianten des Ethernet/Seriell Clients an Industrie- und ÖPNV-Kunden und an Betreiber von flexiblen und schnell zugänglichen Wireless LANs. Die kompakten Ethernet- und Seriell-zu-Wireless-Konverter sind kompatibel zu IEEE 802.11b und kosten mit integrierter Antenne (ESC-iAnt) 499,- Euro und mit Antennenbuchsen für externe Antennen (ESC-eAnt) 579,- Euro (zzgl. MwSt).

Anzeige

Die Client-Adapter werden als externe Adapter an einen vorhandenen Ethernet- oder seriellen Port angeschlossen und sind ohne Konfiguration von Treibern einsatzbereit. Der Zugang zum lokalen Netzwerk mit 11 Mbit/s Datenrate wird somit für z. B. Desktop-PCs, Notebooks oder Industrie-PCs schnell und einfach realisiert. Eine Karteninstallation im PC entfällt und somit wird kein Einsteckplatz belegt. Und auch die Stromversorgung erfolgt unabhängig vom angeschlossenen Endgerät.

Die Client-Adapter mit integrierter Antenne sollen bei heute üblichen Wireless LANs wie zum Beispiel im Büro eingesetzt werden. Die Geräte mit den industriellen TNC-Buchsen, um externe Antennen anzuschließen, sind für funktechnisch anspruchsvolle Installationen wie in der Produktion oder zur Überbrückung von einigen hundert Metern prädestiniert. Bei verminderter Datenrate von 5,5, 2 oder 1 Mbit/s lässt sich die Reichweite dann nochmals steigern. Und ein 128-Bit-Schlüssel zusammen mit einem Verfahren zur Vermeidung von so genannten schwachen Schlüsseln, als WEPplus bezeichnet, stellt zusammen mit weiteren Mechanismen die Basis für eine sichere Datenübertragung dar.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Aschaffenburg
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       

  1. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  2. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  3. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  4. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  5. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  6. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  7. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  8. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  9. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  10. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Dann doch lieber alte Thinkpads...

    EQuatschBob | 13:45

  2. Wie wär's mit verfügbar machen?

    Betatester | 13:45

  3. Drive-by-Download wird realität (kt)

    peh.guevara | 13:44

  4. Re: Astra G

    budweiser | 13:44

  5. Re: Tesla geht das Geld aus, daher kommt jetzt...

    quineloe | 13:43


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel