Abo
  • Services:
Anzeige

Deutlicher Besucherrückgang auf der CeBIT 2002

Aussteller laut BITKOM dennoch zufrieden

Auch wenn laut einer Umfrage des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) unter den Ausstellern die CeBIT 2002 die Erwartungen erfüllen konnte, musste die Computermesse in diesem Jahr doch einen deutlichen Rückgang der Besucherzahlen verzeichnen - 700.000 Besucher bedeuten einen Rückgang um 17,6 Prozent.

Laut BITKOM hat die Besucherzahl zwar nicht das Vorjahresniveau erreicht, aber die Zahl der Kunden sei konstant geblieben. Interessierte Kunden schickten anders als in den Vorjahren keine große Delegation auf die Messe, sondern einzelne, zumeist hochrangige Firmenvertreter, die Investitionsentscheidungen in den Unternehmen tätigen können.

Anzeige

Die Deutsche Messe AG betont vor allem die hochwertige Besucherstruktur der CeBIT. Die Internationalität der Messe habe sich auf hohem Niveau noch einmal weiterentwickelt. 24,2 Prozent der Fachbesucher (22,9 Prozent im Vorjahr) kamen aus dem Ausland, rund 12,3 Prozent davon aus Osteuropa. Auch die Zahl der Fachbesucher aus den USA stieg von 8.900 im Vorjahr auf 9.400 in 2002.

Der Anteil der Besucher aus der Geschäftsleitung sei von 18,1 auf 20,9 Prozent gestiegen. Die hohe Besucherqualität drücke sich in der Steigerung der Entscheidungskompetenz der Fachbesucher aus. 32,3 Prozent (29,4 Prozent) der Fachbesucher seien ausschlaggebend für die Beschaffungsentscheidung ihrer Institution bzw. ihres Unternehmens, so die Deutsche Messe AG.

Die Unternehmensberatung Mummert+Partner kommt hingegen zu anderen Schlüssen. So sei der Grund für den Besucherschwund nicht nur in der Branchenflaute zu suchen. "Die Messe werde immer unwichtiger, darin sind sich Besucher und PC-Händler einig." Als Grund für ihr Fernbleiben nennen Internet-Nutzer am häufigsten (26 Prozent), der Zeitaufwand lohnt sich nicht mehr, so Mummert+Partner.

Weitere Gründe: zu viele Angebote auf zu wenig Platz (10 Prozent) und das alles noch unübersichtlich (9 Prozent). Viele Aussteller planen darüber hinaus an den Bedürfnissen der Messebesucher vorbei, so die Unternehmensberatung unter Berufung auf eine Umfrage, die man zusammen mit dem IT-Dienstleister inworks durchgeführt hat.

Das Hauptproblem der CeBIT laut Mummert+Partner: Kundenwünsche und Messeschwerpunkte driften auseinander. Die Aussteller setzen auf Zukunftstechnologien. Aus ihrer Sicht waren UMTS und der mobile PC die Topthemen der diesjährigen Messe. Doch die Verbraucher sehen das anders: Ihnen geht es um Themen, die im PC-Alltag schon heute wichtig sind. Vor allem die Sicherheit vor Viren und Datenverlust, die mehr als zwei Drittel (69 Prozent) nennen. An zweiter Stelle nennen Verbraucher (zu 64 Prozent) das Internet - es muss schneller werden. Doch das Verbraucher-Thema "Highspeed Internet" finden die Aussteller laut Mummert+Partner nicht wichtig.

Dasselbe denken viele Händler der Umfrage zufolge inzwischen auch über die CeBIT: Die großen Elektronikhäuser messen der CeBIT nicht mehr die Bedeutung der Vorjahre zu. Der Grund: Technische Neuheiten, die auf der Messe vorgestellt werden, sind für den Privatmann uninteressant und unbezahlbar. Einziger Hoffnungsträger für den Handel war der Mobilfunk.


eye home zur Startseite
Systemtester 21. Mär 2002

Wieso durch HaSiWe's kämpfen? Messennavigation ist angesagt: Dank Globis gut vorbereitet...

Slappy 21. Mär 2002

...auch die HaSiWe's sind durchaus einkalkuliert und meistens willkommen. Natürlich...

pinbot 20. Mär 2002

GOTT SEI DANK!!! Und wenn es nach mir ginge, dürften es ruhig noch ein paar weniger sein...

Gucky 20. Mär 2002

Die sind doch schon durch die hohen Eintrittspreise erheblich weniger geworden. Aber was...

Corban 20. Mär 2002

es waren am Wochenende aber deutlich weniger Privatleute da als noch im vergangenen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SP eCommerce GmbH, Neuss
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München
  4. Carmeq GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       

  1. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  2. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  3. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  4. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  5. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  6. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  7. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  8. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  9. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  10. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Messenger Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Irgendwann trifft es alle Akkus.

    G-Tech | 20:21

  2. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 20:15

  3. Re: Ich werde google sicher nicht meine...

    Niaxa | 20:13

  4. Re: Wie viel Performance ist vom mobilen Ryzen zu...

    David64Bit | 20:09

  5. Grund für Fehler

    dasquiddi | 20:06


  1. 18:53

  2. 17:28

  3. 16:59

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:29

  7. 14:47

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel