• IT-Karriere:
  • Services:

Zweite Beta von Visual J# .NET zum Download bereit

Java-Applikationen nur für .NET entwickeln

Microsoft bietet jetzt eine zweite Beta von Visual J# .NET an, einem Entwicklungstool, mit dem sich Applikationen und Dienste für Microsoft .NET in Java realisieren lassen. Visual J# .NET bietet dabei native Unterstützung für XML Web Services.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Visual J# .NET will Microsoft vor allem Java-Entwickler für seine .NET-Plattform gewinnen. Applikationen, die mit Visual J# .NET gebaut werden, laufen allerdings nur auf dem .NET Framework und nicht in einer normalen Java Virtual Machine.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. Interhyp Gruppe, München

Visual J# .NET bietet vollen Zugang zu Microsofts .NET Framework und soll so die Möglichkeiten der Plattform nutzen können, einschließlich ASP.NET, ADO.NET, Windows Forms und XML Web Services. Zudem profitiert Visual J# .NET von einer umfangreichen Integration mit Visual Studio .NET. Aber auch die Visual J++ 6.0 Upgrade Tools, die eine automatische Überführung von Visual-J++-6.0-Projekten in das Visual-Studio-.NET-Format erlauben, werden mitgeliefert.

Die zweite Beta von Microsoft Visual J# .NET kann ab sofort auf den Seiten des Microsoft Developer Network heruntergeladen werden. Eine fertige Version erwartet Microsoft für Mitte 2002.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. (-55%) 4,50€
  3. (-77%) 6,99€
  4. 13,99€

Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /