Abo
  • Services:

Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

Grundgebühr bei 24 Euro im Jahr - Erotik-Anbieter zahlen das Zehnfache

Wer seinen Internetauftritt im Verzeichnis von Web.de anmelden möchte, wird jetzt zur Kasse gebeten. Das Internetportal Web.de erhebt künftig für einen Eintrag in sein Verzeichnis eine Grundgebühr von 24 Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Erotik-Anbieter zahlen in Zukunft 240 Euro pro Jahr.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Wir können jetzt die Bearbeitungszeit von derzeit sechs Monaten auf wenige Wochen reduzieren. Und die redaktionelle Bearbeitung bleibt gewährleistet - und damit auch die ohnehin hohe Qualität unseres Verzeichnisses", so Matthias Greve, Vorstandsvorsitzender der Web.de.

Neben der schnelleren Bearbeitungszeit soll auch das Serviceangebot verbessert werden. So kann künftig die Auswahl der Rubriken auf Wunsch von den Redakteuren von Web.de übernommen werden.

Man will so "der Attraktivität und der Reichweite von Portal und Verzeichnis" gerecht werden, so das Unternehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€

raekwon 19. Mär 2002

Wie schön du das formulierst ;) . Da bin ich ja froh auch eine von den Pappnasen zu sein.

Marty 19. Mär 2002

Jo, sehe ich auch so. Auf Dauer werden nur die kostenpflichtigen Angebote überleben, die...

Geek 19. Mär 2002

Nun mal mal den Teufel nicht an die Wand, soll ich denn völlig orientierungslos durch...

chojin 19. Mär 2002

ich freu mich schon, wenn stadtplandientst.de nur noch gegen gebühr arbeitet... blerks. ;)

cmi 19. Mär 2002

hallo, hast du die einträge eigentlich gelesen? da äußert kaum einer wildes geflame...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /